Heimgeleuchtet

Immer mehr Frühlingsboten

Korbach - Ich dachte ja, es hört bis Weihnachten nicht mehr auf zu schneien. Doch jetzt ist Schluss.

Die Krokusse blühen, Schmetterlinge haben ihre Flügel enteist, die Tretminen sind aufgetau(ch)t und nur wenige Orte sind noch ohne Umleitung zu erreichen. Schon bemerkt, der Winter ist weg, und dieses Jahr gibt es – das dürfte wohl an der Verspätung liegen – viel mehr Frühlingsboten als sonst. Einige tragen orangefarbene Warnkleidung und installieren Bauampeln, andere schildern Hundehaufen mit gelben Fähnchen und dem Sch...-Wort aus. Ganzjährig Frühjahrsmüde gähnen mit denen um die Wette, die mit der Zeitumstellung nicht zurechtgekommen sind.Neu mit Botenstoffen und Botschaft unterwegs: Schwerter schwingende Krieger, die sich in der lauen Luft den Rost aus den Eisenhemden wehen lassen und aus der Padberger Fehde eine prächtige Fete machen wollen. Doch auch abseits des Schießhagens tragen wackere Ritter Verantwortung – und zur Sprachverwirrung bei. So soll doch künftig ein Aufstiegscoach im Jobcenter helfen. Nein, nicht der Betriebsmannschaft in die nächsthöhere Liga, sondern den Suchenden zu einem Arbeitsplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare