Willingen

Auf zum Jahrhundert-Einsatz

+

- Willingen (nv). Nach der Jahrhundert-Feier 2010 steht dem Ski-Club Willingen am Wochenende ein Jahrhundert-Einsatz bevor. So viel Schnee wie zur Zeit hat an der Mühlenkopfschanze noch nie gelegen. Bei der Räumaktion ist daher jede helfende Hand gefragt.

Seit dem ersten Internationalen Skispringen auf der Mühlenkopfschanze 1951 beweisen die Willinger, dass sie Herausforderungen gewachsen sind. Während die Organisatoren des Ski-Clubs selbst nach der Weltcup-Premiere 1995 den oft wenigen Schnee sorgfältig auf der Großschanze verteilen mussten, stellt die weiße Pracht sie derzeit vor Probleme: „So viel Schnee habe ich hier noch nicht gesehen, zumal der Schnee abseits des Auslaufes komplett Naturschnee ist“, berichtet Schanzenchef Wolfgang Schlüter, der schon als kleiner Junge zu den freiwilligen Helfern am Mühlenkopf gehörte.

Da auf die Tribünen gewehter Kunstschnee das Räumen der Zuschauertribünen 2010 erschwert hatte, achteten seine Schneemacher dieses Mal genau darauf, dass die Schneekanonen nur den Aufsprunghang künstlich beschneien. „Die für das Wochenende geplante Räumaktion wird zu den größten Aktionen in der Vereinsgeschichte gehören“, erläutert SCW-Sprecher Dieter Schütz. „Jeder Helfer ist wichtig und sollte von der Schippe bis zur Fräse jedes Gerät mitbringen, das die Arbeit erleichtert“, ergänzt Schlüter. Die Veranstalter hoffen, dass sie wie in den vergangenen Jahren von den umliegenden Kommunen sowie von Vereinen und Organisationen aus der Region unterstützt werden. Allein auf dem großen Platz (Block D) und auf den Sitztribünen liegen laut Schlüter durchschnittlich ein Meter fester Schnee.

Mehr lesen sie in der WLZ-FZ vom Dienstag, 4. Januar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare