Christian Erlemann veröffentlicht Kalender mit Motiven aus 13 Diemelseer Ortsteilen

„Jedes Bild erzählt eine Geschichte“

+
Der Diemelsee-Kalender 2013 zeigt herrliche Naturaufnahmen, zum Beispiel den Ölberg bei Schweinsbühl (Titelbild) und die Herbstlandschaft bei Wirmighausen.

Diemelsee - Als Schatz bezeichnet der Adorfer Fotograf Christian Erlemann die Natur in seiner Heimatgemeinde. Einen Einblick in das Schatzkästchen gewährt er mit seinem Kalender „Schönes Diemelsee 2013“.

Kalender, in denen sich die Schönheit der vier Jahreszeiten widerspiegelt, sind nicht selten. Kalender, in denen das Motiv für jedes Monatsblatt im entsprechenden Monat entstanden ist, hingegen schon, denn der Fotograf muss jeden Monat neu ausschwärmen. Da er gern in seiner Heimat unterwegs ist und sich sein Diemelsee-Kalender seit der Erstauflage vor fünf Jahren großer Beliebtheit erfreut, packt Christian Erlemann seine Kamera aber immer wieder gern ein und hält Ausschau noch möglichen Motiven.

Streifzüge mit Kamera

„Bei den Streifzügen durchs Diemelland begegnen mir ab und zu Leute, die schon ahnen, was ich vorhabe und fragen, ob sich die Aufnahmen im Diemelsee-Kalender finden“, freut sich Erlemann über das Interesse. Wie in den Vorjahren führte ihn sein Streifzug in die Gemarkungen aller 13 Ortsteile: Die 13 Motive verteilen sich auf die 12 Monatsblätter und das Titelblatt. Letzteres ziert der Ölberg bei Schweinsbühl, aufgenommen im Mai 2012.

„Hier zeigt sich die erwachte Natur in den verschiedensten Grüntönen“, erinnert sich Erlemann gern an den Moment der Aufnahme. „Es ist nachvollziehbar, was Heimatdichter August Koch in einer Strophe des Waldecker Liedes meint, wenn es heißt: Seht das Land im Schmuck der schönsten Wälder, wenn der Lenz mit neuer Pracht einzieht...“

Enten trauen sich

Bis das passende Bild gefunden ist, braucht der Adorfer ab und an aber auch Geduld. Ein Beispiel ist das Kalenderblatt, das für Deisfeld steht: „Die Komparsen ganz in Weiß wollten nicht ganz so wie ich“, lächelt der Fotograf. Nach gutem Zureden hätten sich dann aber doch einige Enten vor die Kamera getraut. Schneller ging es in Benkhausen: Der Standpunkt war klar, Licht und Perspektive passten und ein Landwirt bei der Heuernte vervollkommnete die Szene. Erlemann: „So erzählt jedes Bild seine eigene Geschichte.“ Wenn alles im Kasten ist, steht allerdings noch die Auswahl der Motive an, die nicht immer leichtfällt.

Vor eine besondere Herausforderung stellten den Diemelseer in diesem Jahr die Winterbilder. „Da der Winter mit wenig Schnee aufwartete, mussten auch mal Bilder aus dem Vorjahr herhalten“, erklärt Erlemann und wiederholt: Die übrigen Motive seien jedoch immer im jeweiligen Monat dieses Jahres entstanden. (r/nv)

Der Kalender „Schönes Diemelsee 2013“ ist ab sofort bei Foto Ostermann in der Adorfer Hauptstraße für 14,95 Euro erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare