Rhena

Kanalbau in Rhena noch bis September

- Korbach-Rhena (lb). Bis September gehen die Kanalbauarbeiten in Rhena: Um das Fremdwasser getrennt ableiten zu können, wird neben dem Mischwasserkanal ein zweiter Kanal gelegt.

Unter anderem aus Gräben und Quellen gelangt sauberes, sogenanntes Fremdwasser in die Mischwasserkanäle von Rhena. Und dort stellt es ein Problem dar. Denn zu viel Fremdwasser im Kanal stört den Reinigungsprozess in der Kläranlage: Die Mikroorganismen in den Klärbecken können Abwässer, die zu kalt und zu stark verdünnt sind, nur schlecht reinigen. Die Bakterien mögen lieber dicke Brühe anstatt dünner Suppe. Außerdem können die Wassermassen die Anlage überlasten, zu viel ungeklärtes Abwasser gelangt in die Gewässer. „Zu viel Fremdwasser im Kanal sorgt darüber hinaus dafür, dass bei starken Regenfällen die Regenrückhaltebecken zu schnell gefüllt sind“, erklärt Harald Rittinghaus vom Bauamt der Stadt. Jetzt soll das Fremdwasser über einen eigenen Kanal direkt in den Vorfluter am ehemaligen Minigolfplatz abgeleitet werden. „Damit folgen wir einer Maßgabe der Wasserbehörde“, so Rittinghaus. Die Bauarbeiten entlang der Bundesstraße haben in der vergangenen Woche begonnen und werden vor­aussichtlich bis Anfang oder Mitte September dauern. Rund 170 000 Euro sind dafür veranschlagt. Anschließend werde die Straßenoberfläche, abgestimmt mit dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen in Bad Arolsen, wiederhergestellt, so der Bauamtsmitarbeiter. Derzeit fließt der Verkehr einspurig und ist über eine Ampel geregelt. In Stoßzeiten kommt es immer wieder zu Staus vor der Baustelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare