Diemelsee

Kartoffeln ernten wie früher

+

- Diemelsee-Adorf (lb). Leckere Kartoffeln und brummende Traktoren: Rund um die tolle Knolle und die Ernte hat sich alles beim ersten Kartoffelfest des Adorfer Dreschclubs am Sonntag auf dem Heimberg gedreht.

Michael Steinhardt tuckert langsam mit seinem grünen Fendt über den Acker. Helfer vom Dreschclub lesen gebückt die Erdäpfel mit der Hand vom Boden auf, sammeln sie in Drahtkörben und kippen die Ernte schließlich auf dem Hänger ab. Auf dem Acker prächtige Kartoffeln buddeln und dabei erstaunliche Funde machen, begeistert vor allem die Kinder.

Drei Zentner haben sie im Frühjahr gesetzt, rund 45 Zentner ernten die Vereinsmitglieder an diesem Tag – per Hand, mit dem Kartoffelroder oder mit dem Vollernter. „Die Kartoffeln haben wir extra für das Fest gepflanzt“, sagt Steinhardt. „Wir wollen die Kartoffelernte gestern und heute zeigen“, erklärt der Dreschclub-Chef. Neben historischem Erntegerät im Einsatz sind auch ein Dutzend Oldtimer-Traktoren zu sehen, die sich auf dem Heimberg aneinander reihen.

Die frisch geernteten Kartoffeln werden einmal durch den Rüttler geschickt, sortiert und stehen dann in Säcken zum Verkauf – oder werden zu appetitlichen Gerichten weiterverarbeitet: Dämpfkartoffeln, Kartoffelsuppe und Kartoffeln direkt aus der Glut finden reißenden Absatz. „Rund 500 Besucher sind auf den Heimberg gekommen“, schätzt Steinhardt und ist zufrieden.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, 6. September

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare