Berufliche Schulen beteiligen sich an Projekt Demokratie feiern

PoWi-Schüler aus Korbach analysieren Artikel 12 des Grundgesetzes

+
Artikel 12 des Grundgesetzes Thema im Unterricht: von links Gina Steinmeyer, Felix Hanke, Jasmine Rossbach (vorne), Sina Käse und Tanja Saha-Lottenburger aus der Klasse PoWi bilingual.   

 Die Klasse PoWi bilingual der Jahrgangsstufe 12 der Beruflichen Schulen Korbach-Bad Arolsen hat sich an dem Projekt DemokratieFeiern beteiligt. Die Schülerinnen und Schüler haben sich mit dem Artikel 12 des Grundgesetzes beschäftigt und berichten über ihre Ergebnisse.

 Die Klasse PoWi bilingual der Jahrgangsstufe 12 der Beruflichen Schulen Korbach-Bad Arolsen hat sich an dem Projekt DemokratieFeiern beteiligt. Die Schülerinnen und Schüler haben sich mit dem Artikel 12 des Grundgesetzes beschäftigt und berichten über ihre Ergebnisse.

Dieser Artikel sei weniger bekannt als andere Grundrechtsartikel, die darin enthaltene „Berufsfreiheit“ stelle jedoch einen Grundpfeiler der freiheitlichen Gesellschaft und Wirtschaft dar. Laut Bundesverfassungsgericht habe Absatz 1 in Artikel 12 die Funktion, die „freie Entfaltung der Persönlichkeit im Bereich der individuellen Leistung und Existenzerhaltung“ zu ermöglichen (BVerfG 82, 209, 223).

Freiheit kann wirtschaftliche Konsequenzen haben

Die Absätze 2 und 3 würden das Menschenrecht gegen Zwangsarbeit definieren. Das heiße gleichzeitig, dass es auch die Freiheit gebe, gar nicht zu arbeiten, auch wenn dies wirtschaftliche Konsequenzen mit sich bringe. Solche Freiheitsrechte, wie sie Artikel 12 enthalte, würden geradezu radikal anmuten. Zusammen mit Lehrer Matthias van der Minde analysierten viele der Schülerinnen und Schüler die „bedrückende Situation von Millionen Zwangsarbeitern und Sklaven“, die irgendwo auf der Welt an Kleidungsstücken nähen, Schokolade ernten oder Handys zusammenschrauben müssten.

Andere Schülerinnen und Schüler prüften Argumente für und gegen die Transformation vieler Branchen und Berufe hin zur sogenannten Industrie 4.0. Und wieder andere fragten kritisch, inwiefern das oft diskutierte bedingungslose Grundeinkommen mehr Freiheit bei der Berufswahl eröffnen könnte.

Plakate und Videos erarbeitet

Die Schülerinnen und Schüler verlasen den Artikel 12 des Grundgesetzes und erstellten dazu Texte, Plakate und Videos. Einige Beispiele finden sich auf der Internetseite des Projekts DemokratieFeiern, ein Video zur Thematik Roboter in der Arbeitswelt gibt es hier: https://youtu.be/0Y1PlKMkIZQ).

Das neue Projekt DemokratieFeiern wird gefördert durch das Netzwerk für Toleranz Waldeck-Frankenberg. Seit Januar wird regelmäßig jeweils ein Grundrecht im Landkreis von verschiedenen Gastgebern verlesen. Am 3. Oktober wird ein Demokratiefest stattfinden. Mitglieder der Projektgruppe sind: Violette Bat, Peter Grohme, Cornelia Gliem, Ursula Müller. Informationen und Anmeldungen unter Tel. 05631/505320, per E-Mail an DemokratieFeiern@web.de und unter demokratiefeiern.de red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare