Diemelsee

Kein neuer Termin für Wahlforum

+

- Diemelsee (nv). 4094 Wahlberechtigte sind in Diemelsee am 27. März zur Stimmabgabe aufgerufen. Kreuzchen müssen sie nicht nur im Zuge der Kommunalwahl und der Volksabstimmung zur Schuldenbremse machen, sondern auch für einen der beiden Bürgermeisterkandidaten.

Die gemeinsame Wahlbenachrichtigung für alle Abstimmungen ist versandt. Allein im Zuge der Kommunalwahl entscheiden die Diemelseer über die Verteilung der Sitze im Kreistag, im Gemeindeparlament sowie über die Besetzung der Ortsbeiräte. Anders als bei vergangenen Wahlen finden die Wahlberechtigten diese Benachrichtigungen aber nicht im Postkartenformat in ihrem Briefkasten.

Ein Brief im DIN-A 4-Format enthält alle notwendigen Informationen sowie eine Broschüre zur Volksabstimmung. Wer sein Votum per Briefwahl abgeben möchte, weil er das Wahllokal am 27. März nicht aufsuchen kann, erhält im Anschreiben ebenfalls alle notwendigen Auskünfte für die mündliche (persönlich, nicht telefonisch), schriftliche und elektronische Beantragung der Unterlagen. Unterlagen für Dritte können nur mit einer entsprechenden Vollmacht abgeholt werden. Die Briefwahlunterlagen müssen beim Wahlamt der Wohnsitzgemeinde beantragt werden, in Diemelsee bei Stefanie Sude im Einwohnermeldeamt. Ein entsprechendes Formular ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung abgedruckt. Den ausgefüllten Antrag muss der Wähler in einem frankierten Umschlag an das Wahlamt schicken oder kann ihn auch persönlich dort abgeben und den großen Umschlag mit den umfangreichen Unterlagen gleich mitnehmen.

„Wir haben bereits rund 160 Briefwähler registriert“, berichtet Stefanie Sude als zuständige Sachbearbeiterin aus dem Wahlamt in der Adorfer Gemeindeverwaltung. 4094 Wahlberechtigte hat die rechte Hand von Wahlleiter Rainer Fischer 2011 registriert.„Briefwahlanträge für alle Wahlen sind bis zum Wahltag möglich“, berichtet die Fachfrau. Die Gemeindeverwaltung habe am Freitag, 25. März, bis 13.30 Uhr geöffnet und am Samstag, 26. März, von 11 bis 12 Uhr. „In dringenden krankheitsbedingten Fällen sind Anträge am Wahltag bis 15 Uhr möglich.“

Hunderte Interessierte hatte im Zuge des Bürgermeisterwahlkampfes 2005 auch das WLZ-Wahlforum in die Adorfer Dansenberghalle gelockt. Folglich wollte die Heimatzeitung den Bewerbern auch 2011 erneut auf den Zahn fühlen. Aufgrund eines starken grippalen Infekts hatte Bürgermeister(kandidat) Becker die für den 1. März geplante Diskussionsrunde aber kurzfristig absagen müssen. Die Suche nach einem Ausweichtermin gestaltete sich mit Blick auf die vollen Kalender aller Beteiligten im Vorfeld der Bürgermeister- und Kommunalwahl als schwierig. In Absprache mit beiden Bewerbern hat sich die Waldeckische Landeszeitung als Veranstalter daher entschieden, das Wahlforum nicht nachzuholen. Wir bitten Sie, liebe Leserinnen und Leser, um Ihr Verständnis und freuen uns, Sie in der verbleibenden Zeit vor der Wahl umfassend über beide Kandidaten zu informieren. Darüberhinaus empfehlen wir, die verbleibenden Vorstellungstermine der Kandidaten in den Ortsteilen zu besuchen. Die genauen Daten finden Sie in unserem Diemelseer Terminkalender.

Weitere Informationen gibt es bei Stefanie Sude, Telefon 05633/989920, E-Mail: stefanie.sude@diemelsee.de.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 11. März

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare