Korbach:

Keine Preissenkung bei Strom

- Korbach (lb). Weil der Strom langfristig beschafft wird, können kurzfristige Preissenkungen nicht an die Kunden weitergegeben werden, erklärt EWF-Geschäftsführer Stefan Schaller auf Nachfrage der WLZ-FZ.

Zahlen private Haushalte zu viel für Strom? Laut einer Studie des Verbraucherportals Verivox haben Energieversorger gesunkene Bezugspreise nicht an private Verbraucher weitergegeben. Großkunden hätten aber weniger bezahlen müssen (wir berichteten). „Wir haben gegenüber unseren Kunden Lieferverpflichtungen und haben deshalb den Strom, den wir heute an unsere Haushaltskunden liefern, in verschiedenen Tranchen innerhalb der vergangenen drei Jahre beschafft. So werden Risiken bei der Strombeschaffung auf dem Großhandelsmarkt, der Börse, minimiert, denn lange Einkaufszeiträume bedeuten einen geringeren Einfluss von Preisspitzen“, erklärt Schaller. Insbesondere im Jahr 2008 seien die Börsenpreise im Schnitt höher als heute gewesen, so der EWF-Geschäftsführer.

Mehr in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 8. Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare