Waldecker Rinderzüchter besichtigen Wörenhof in Vasbeck · Betrieb Grebe stellt sich vor

Kira knackt 100 000-Liter-Marke

+
Preisgekrönt: Familie Grebe aus Vasbeck mit ihrer 100 000-Liter-Kuh „Kira“.

Diemelsee-Vasbeck - „Kia“ vom Wörenhof in Vasbeck hat es auf eine stolze Lebensleistung von 100 000 Litern Milch gebracht. Bei einem Treffen der Waldecker Rinderzüchter wurde sie ausgezeichnet.

Kira zierte sich noch etwas und tippelte nervös. Doch im zweiten Versuch bugsierte Bernd Meier vom Vorstand des ZBH-Bezirks Waldeck die blau-weiße Schärpe zielsicher über den Kopf der Schwarzbunten. Die Leistung der Kuh vom Vasbecker Familienbetrieb Grebe: Sie hat in ihrem langen Leben schon mehr als 100 000 Liter Milch gegeben. Zuchtleiter Jost Grünhaupt vom Landesbetrieb Landwirtschaft aus Kassel hatte die passende Urkunde mitgebracht.

Insgesamt 130 Milchkühe plus die weibliche Nachzucht hat Betriebsleiter Jörn Grebe in seinem Stall stehen. Im Rahmen der Bezirksgruppenversammlung der Zucht- und Besamungsunion Hessen (ZBH) und des Hessischen Verbands für Leistungs- und Qualitätsprüfung in der Tierzucht (HVL) stellte sich der Betrieb gestern rund 90 Rinderzüchtern aus Waldeck vor.

Die Familie ist schon seit Generationen züchterisch aktiv: „Wir beschicken Schauen hessen- und bundesweit“, sagte Grebe, der außerdem 50 Hektar Grün- und 40 Hektar Ackerland bewirtschaftet. „Im Frühjahr haben wir auf ein automatisches Melksystem umgestellt“, erklärte der Betriebsleiter. Die Maschine melkt rund um die Uhr, bis zu vier mal am Tag können die Kühe den Melkroboter betreten.

Martin Schäfer, ZBH-Kreisvorsitzender, bedankte sich mit einem Präsentkorb für die Betriebsbesichtigung. Zur 100 000-Liter-Kuh gratulierte außerdem Reinhard Bürger-Grebe, Vorsitzender der HVL-Bezirksgruppe. Klaus Lerch vom ZBH überreichte ein Betriebsschild. Zuvor hatten die Züchter im Gasthof „Zur Linde“ in Adorf getagt. Unter anderem ging es um ein neues Meldesystem für Tiergesundheitsinformationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare