Vöhl

Kirche in Basdorf ist ihren Turm los

+

- Vöhl - Basdorf (tt). Die Kirche in Basdorf ist für mindestens eine Woche acht Meter kleiner. Nach dem Blitzeinschlag im April wurde gestern der Turm abgehoben.

Zahlreiche Interessierte machten sich auf den Weg zur Kirche in der Dorfmitte. Dort gab es aber keinen Gottesdienst, sondern Bauarbeiten zu beobachten. Am 28. April schlug der Blitz in die Basdorfer Kirche ein, die Turmhaube wurde dabei beschädigt. Jetzt wurde das 2,5 Tonnen schwere Konstrukt komplett von der Kirche gelöst. „Gut erhaltene Teile werden für den neuen Turm wiederverwendet,“ erklärte Bauleiter Torsten Zimmer. Dazu gehöre zum Beispiel der Mittelpfosten aus Eiche. Innerhalb von einer Woche will der Zimmereibetrieb Mitze die Turmspitze bauen. Die neue Haube soll die gleichen Maße wie bisher haben, also acht Meter Höhe. Wenn alles gut läuft, wird das neue „Dach“ vielleicht schon nächste Woche auf die Kirche gesetzt.

Pfarrer Werner Hohmeister war zunächst einmal froh, „dass es jetzt weitergeht“. Durch die Schäden des Blitzeinschlages mussten Gottesdienste in das Dorfgemeinschaftshaus verlegt werden. Sein Ziel ist es, die Kirche mit einem Gottesdienst am ersten Advent wieder zu eröffnen. Bis dahin müsse aber noch viel getan werden. Die Stromanlage muss repariert und die Orgel auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet werden. Zudem stehen zahlreiche Malerarbeiten an. „Der Blitzeinschlag war ein richtiger Schock für das Dorf. Daher bin ich allen Vereinen und privaten Personen dankbar, die uns in der Zeit danach unterstützten“, sagte Hohmeister. Insgesamt fallen für die Baumaßnahmen Kosten in Höhe von 151 000 Euro an, die aber weitestgehend durch die Versicherung abgedeckt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare