Am 14. März geht es weiter

Kleiner Mittwochsmarkt in Korbach kommt aus der Winterpause

+
Der „Kleine Mittwochsmarkt“ in Korbach geht nach der Winterpause in die nächste Runde: Bei der Premiere im September 2017 war Landwirt Dietrich Zenke aus Nordenbeck mit dabei und bot leckere Kartoffeln an.

Korbach. Der „Kleine Mittwochsmarkt“ ist zurück aus dem Winterschlaf: Die rund 20 Marktbeschicker bauen ihre Stände in der Professor-Bier-Straße am 14. März von 12 bis 18 Uhr wieder auf.

Zunächst soll es, wie gewohnt, im monatlichen Turnus weitergehen, wenn die Nachfrage wächst, aber auch häufiger.

Obst und Gemüse frisch vom Feld, Fleisch und Wurst, Kunsthandwerk und vieles mehr: An rund 20 Ständen haben Direktvermarkter und Händler aus der Region beim ersten „Kleinen Mittwochs-Markt“ im September 2017 in der Professor-Bier-Straße ihre Waren präsentiert.

Sich mit Freunden treffen, etwas gemeinsam trinken oder essen, heimische Produkte genießen und Einkaufen gehen: Das Konzept hat sich schnell etabliert und lockt inzwischen nicht nur Laufkundschaft an. „Viele kommen auch gezielt vorbei und kaufen ein. Die Marktbeschicker sind jedenfalls sehr zufrieden und wir wollen auch weiter machen“, sagt Thomas-Ludwig Tent von der Interessengemeinschaft Professor-Bier-Straße. Der Zusammenschluss aus Anliegern und Gewerbetreibenden hat den neuen Markt aus der Taufe gehoben.

Die Initiative hat sich Anfang vergangenen Jahres zusammengefunden und in dieser Zeit erste Projekte entwickelt. Gemeinsames Ziel der Mitglieder ist, das Quartier zwischen Waldecker Bank und der Treppe am „Loch“ stärker für den Einzelhandel und die Besucher zu beleben.

Der „Kleine Mittwochsmarkt“ soll dazu beitragen und ein „nettes Ambiente für die Besucher der Stadt“ schaffen, so formulieren die Organisatoren ihr Ziel. Unterstützt wird die Gemeinschaft dabei von der Stadt Korbach und der Wirtschaftsförderung Korbach Goldrichtig.

Geplant sind für dieses Jahr auch mehrere Aktionen als zusätzlicher Anreiz, das Markttreiben in der Professor-Bier-Straße zu besuchen. Auch das Angebot des „Kleinen Mittwochmarkts“ soll weiter wachsen: „Es wäre schön, es würden sich auch noch weitere neue Marktanbieter finden“, sagt Anne Schölch-Curtze von der Interessengemeinschaft. Händler, Direktvermarkter und Kunsthandwerker melden sich bei ihr unter Telefon 05635/1642, oder per E-Mail unter curtze@t-online.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare