Elf Teilnehmer beenden erfolgreich das Programm „Kids“, dieses Jahr beginnt schon eine neue Gruppe

Kochen, Sport treiben und Gespräche

+

Korbach - Ein Jahr, zwei Gruppen, elf Kinder von sieben bis 17 Jahren aus dem ganzen Landkreis und ganz viel Programm. Die Schulung „Kids“ begleitete zum vierten Mal Kinder und ihre Eltern auf ihrem Weg zu einem gesünderen Leben.

„Heute erhaltet ihr das wahrscheinlich erste Diplom eures Lebens. Jetzt seid ihr Food Manager“: Susanne Orth überreicht elf erfolgreichen Teilnehmern der Adipositasschulung „Kids“ ihr Abschlusszeugnis. Sie blickt in stolze Gesichter. Zwölf Monate lang haben Kinder mit Gewichtsproblemen gegen Kalorien und für mehr Bewegung gekämpft - mit Erfolg.

2007 ergriff Susanne Orth erstmals die Initiative. „Übergewicht ist ein Thema in der heutigen Gesellschaft“, erklärt die Ökotrophologin. Also habe sie sich auf die Suche nach einem Programm gemacht, das auch von den Krankenkassen unterstützt wird. So ist Orth auf „Kids“ gestoßen. Das zwölfmonatige Programm wurde 2005 entwickelt und vom Medizinischen Dienst genehmigt. Die Krankenkassen übernehmen deshalb in den meisten Fällen die Kosten von derzeit 1240 Euro.

„Es lohnt sich“, versichert Orth auch den Krankenkassenvertreterinnen, die zur abschließenden Diplomübergabe gekommen sind. Es sei schade, dass vor allem der Gewichtsverlust als Erfolgsindiz angesetzt werde. Vielmehr müsse zunächst eine Veränderung im Essverhalten, ein Umdenken im Bezug auf Ernährung und Sport geschaffen werden. So ist es zum Beispiel besser, eine Tomate zu essen statt eines Apfels. Der enthält nämlich Fruchtzucker. Das wissen auch schon die Jüngsten.

Deshalb kochen die Kinder im Programm regelmäßig zusammen, die Eltern dürfen nur zum Probieren und Spülen dazustoßen. Mit den Familien trifft sich Orth zu Einzelgesprächen. Dazu finden Elternabende statt, an denen sich auch Dr. Hans Friedrich Kobel beteiligt, um über die gesundheitlichen Risiken von Adipositas aufzuklären. Außerdem stehen Gruppenschulungen für die Kinder auf dem Programm, die von Diplom-Heilpädagogin Verena Heims geleitet werden, und Sport mit Hartmut Goos.

„Es ist toll zu sehen, wie sie sich beim gemeinsamen Sport öffnen können“, freut sich Goos. Nach acht Monaten endet der Sport in der Gruppe, die Kinder müssen dann eigenständig Sportangebote wahrnehmen. „Das sind ganz schön viele Termine, aber es macht auch Spaß“, sagen die Kinder. Eine neuer Kurs soll voraussichtlich nach den Herbstferien beginnen. Es gibt wieder zwölf Plätze. Anmeldungen sind bei Susanne Orth unter Telefon 05631/921137 möglich. (nsch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare