Zusammenstoß beim Abbiegen nahe Gut Dingeringhausen

Korbach: 20-jährige Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt

+
Verkehrsunfall zwischen Korbach und Gut Dingeringhausen: Polizei, die Korbacher Feuerwehr sowie Rettungskräfte und ein Notarzt waren vor Ort.

Korbach – Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag auf der Landesstraße 3076 zwischen Korbach und Gut Dingeringhausen.

Nach ersten Erkenntnissen vor Ort waren gegen 13.05 Uhr ein mit zwei Personen besetzter Mazda, gefolgt von einem Volvo V 70, von Korbach kommend in Richtung Flechtdorf unterwegs. Etwa 450 Meter vor dem Gut wollte die Fahrerin (20) des Mazda nach links in einem Feldweg abbiegen, setzte ordnungsgemäß den Blinker und verlangsamte ihre Fahrt. Die nachfolgende, 49-jährige Frau aus Diemelsee übersah das Abbiegemanöver und schob den Mazda 2 von der Fahrbahn in einen Graben.

Während die Volvo-Fahrerin und der Beifahrer im Mazda unverletzt geblieben waren, wurde die 20-jährige Fahrerin im Kleinwagen eingeklemmt. Unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt rückte die Kernstadtwehr mit vier Einsatzwagen und 20 Freiwilligen zur Unfallstelle aus. Dort angekommen, wurde mit hydraulischem Gerät des Dach des Mazda abgetrennt, die verletzte Person mit einem Spineboard schonend aus dem Autowrack gerettet und dem Notarzt übergeben. Im Nachgang wurde die Straße von Trümmerteilen gesäubert.

Schwerverletzt musste die junge Frau ins Korbacher Krankenhaus transportiert werden. An dem betagten Volvo, der immerhin über 300 000 Kilometer auf dem Buckel hat, entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 3500 Euro. Der Mazda wurde ebenfalls mit Totalschaden abgeschleppt. Hier setzen die Beamten aus Korbach eine Schadenshöhe von 5000 Euro an. Um 13.57 Uhr konnte die Straßensperrung von der Polizei aufgehoben werden.  112-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion