72-Jähriges Betrugsopfer identifiziert bei Gegenüberstellung im Gericht den Falschen

Korbach: Angeklagter wird mit Haftbefehl gesucht

Korbach - Weil er am Dienstag nicht vor Gericht erschienen ist, wird einer von zwei Angeklagten in einem Betrugsprozess nun mit Haftbefehl gesucht. Wo der Mann zur Zeit lebt, ist unbekannt. In der Verhandlung im Korbacher Amtsgericht erschien nur sein Mitangeklagter, ein 38-jähriger aus Recklinghausen. Er wollte allerdings keine Angaben vor Richter Karl-Heinz Kahlhöfer-Köchling machen.

Den beiden Männern, die den An- und Verkauf von gebrauchten Pelzen, Einrichtungsgegenständen sowie Bruch-, Zahn- und Altgold betreiben, wird gemeinschaftlicher Betrug vorgeworfen. Sie sollen im April 2012 einer 72-Jährigen aus einem Korbacher Ortsteil 15 000 Euro für ihre Möbel angeboten haben – aber nur, wenn sie ihnen außerdem Gold verkaufe. Die Frau zeigte ihnen ein goldfarbenes Armband mit Namensgravur und der Inschrift „Meinem Mäuselein“, einen Goldring mit mattem ovalen Stein, einen weiteren mit Bernstein besetzten Goldring sowie zwei Goldzahninlays im Gesamtwert von etwa 5000 Euro. Die Angeklagten wogen das Gold und bezifferten den Schmelzwert mit 110 Euro. Die 72-Jährige ging auf das Geschäft ein und überließ ihnen den Schmuck für diesen Betrag. Die Möbel sollten später abgeholt und bezahlt werden. Doch die beiden Männer tauchten nicht mehr auf und zahlten auch den geschuldeten Kaufpreis von 15 000 Euro nicht. Der Frau entstand dadurch ein Schaden von knapp 5000 Euro für das weit unter Wert verkaufte Gold.Die beiden Männer hätten einen „sehr gepflegten Eindruck“ gemacht, beschrieb die Frau die Angeklagten. Sie hätten „wie gelackt“ ausgesehen, gutes Tuch getragen und „super Manieren“ gehabt. Bei einer Gegenüberstellung mit drei ähnlich aussehenden Männern gestern vor Gericht erkannte die 72-Jährige den 38-Jährigen aus Recklinghausen allerdings nicht und identifizierte den Falschen. Richter Kahlhöfer-Köchling vertagte die Verhandlung: Weiter geht es erst, wenn auch der zweite Mann gefunden ist. (lb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare