Pappe und Papier angesteckt

Korbach: Brandstiftung an Fleischergeschäft?

+
Papier und Pappe angesteckt: Die Korbacher Feuerwehr brachte den Brand auf dem Betriebsgelände der Fleischerei scnell unter Kontrolle.   

KORBACH. Wahrscheinlich war ein Brandstifter in den frühen Morgenstunden des Sonntags unterwegs, um zu zündeln. Ziel war eine Fleischerei in der Strother Straße unweit des Stadtparks.

Aufmerksame Passanten hatten das Feuer auf dem Betriebsgelände gegen 3.30 Uhr bemerkt und den Besitzer aus dem Bett geklingelt. Zeitgleich stoppten zwei Rettungssanitäter ihren Wagen, schalteten die Warnblinkanlage an und griffen zum Feuerlöscher, während der Hauseigentümer über den Notruf die Leitstelle informierte.

Mit einem ersten Löschangriff und insgesamt vier Feuerlöschern konnte das Feuer zumindest an der Ausbreitung gehindert werden. Die Feuerwehr Korbach rückte mit fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften an, baute zügig die Löschwasserversorgung auf und konnte mit zwei Rohren den Brand im Innen- und Außenbereich unter Kontrolle bringen. Wie Einsatzleiter Carsten Vahland an der Einsatzstelle mitteilte, waren zwei Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Um den Ladenbereich von Qualm zu befreien, setzten die Brandschützer im Nachgang einen Hochdrucklüfter ein. Einer der Feuerwehrleute wurde bei dem Einsatz leicht verletzt.

Ein mit Pappe und Papier gefüllter Gitterwagen war von einer angrenzenden Mauer zur verschlossenen Doppelgarage geschoben und vermutlich dort in Brand gesteckt worden. Nicht nur das Tor weist Beschädigungen auf, sondern auch das angrenzende Kühlhaus. Ein erst wenige Wochen alter Ofen im Wert von 17 000 Euro wurde bei dem Brand komplett zerstört.

Die Kriminalpolizei hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen und sichert die Spurenlage. Aus ermittlungstaktischer Sicht wollte die Polizei keine Angaben zum Stand der Dinge machen. Auch über die genaue Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Personen im Bereich der Fleischerei gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (r/112-magazin.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion