Zweitägiges Fest in der Hansestadt eröffnet

Korbach feiert das Mittelalter: "Lasst die Taler springen"

+
Feuerspucker in Aktion: Daniel Rudolph bei der Eröffnung des Marktes.

Korbach. Dampfende Leckereien, köstliche Getränke, vorlaute Musiker und begabte Handwerker: Die Hansestadt Korbach wird an diesem Wochenende ins Mittelalter zurück versetzt. Mit dem Verlesen der Statuten und einigen Böllerschüssen wurde der traditionelle Mittelalterliche Markt am Samstagvormittag eröffnet.

Die Aufforderung des Rates der Stadt Korbach war eindeutig: "Lasst die Taler kräftig springen, damit die Kassen klingen", verlas Bürgermeister Klaus Friedrich bei der Eröffnung des Marktes im "Loch". Umrahmt von Musik des Fanfarenzugs Ittertal und von einem Auftritt des Feuerspuckers Daniel Rudolph ging es los. Der Aufforderung Friedrichs kamen die Besucher sogleich nach: Kaum war die Eröffnung beendet, zerstreuten sich die Besucher.

An zahlreichen Ständen gibt es noch bis Sonntagabend für jeden Gast viel zu entdecken: Neben Leckereien wie Stockbrot, Fladen, Würsten, Steaks und Kirsch-Glühbier gibt es viel Selbstgemachtes. Ob Seife, Schwerter, Lebensmittel wie Käse, lederne Bücher und Met. Auch für die Kleinsten gibt es Angebote wie Axtwerfen und Bogenschießen oder Kerzenziehen. 

Gaukler, Handwerker, Feuerspucker: Das Treiben beim Mittelalterlichen Markt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare