Volles Programm von Stadt und Volkshochschule

Korbach: 46 Konzerte, Comedy und Kultur für Kinder 

+
Legendäres Ensemble: Heidi Mahler spielt bei „Ein Mann mit Charakter“ mit, zusammen mit weiteren darstellern des Ohnsorg-Theaters. 

Korbach. Das neue Korbacher Kulturprogramm, das Stadt und Volkshochschule jetzt vorgelegt haben, liegt vor. Bis zum Frühjahr 2020 gibt es 46 Angebote in den Sparten Konzerte, Theater, Kabarett und Comedy, Multivision, Vorträge und Lesungen, Ausstellungen und Kultur für Kinder.

Korbach – Was hat die Geschichte der Unterwäsche von 1700 bis heute mit Pippi Langstrumpf, Charlie Chaplin und dem Ohnsorg-Theater zu tun? Und wie stehen Feuerwehrmann Sam, Detektiv Allegro und Rüdiger Hoffmann, der Entdecker der kabarettistischen Langsamkeit, in Verbindung? Ganz einfach: Diese Themen und Temperamente finden sich im neu bestückten Korbacher Kulturprogramm, das Stadt und Volkshochschule jetzt vorgelegt haben. Bis zum Frühjahr 2020 gibt es 46 Angebote in den Sparten Konzerte, Theater, Kabarett und Comedy, Multivision, Vorträge und Lesungen, Ausstellungen und Kultur für Kinder.

„Lebendige Kultur in unserer Stadt vereint die Menschen“, betonte Bürgermeister Klaus Friedrich bei der Programmvorstellung. Bernd Kramer, Vorsitzender des Kulturforums der Volkshochschule, unterstrich die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements kompetenter Bürger. Dies garantiere eine breitgefächerte Palette von Veranstaltungen. Birgit Wiechmann vom Sozial- und Kulturamt dankte allen Beteiligten, die bei der auswahl der Künstler und der Gestaltung des Programms mitgeholfen haben.

Acht Konzerte sind bis zum 29. März geplant. Den Auftakt macht am 22. September das Sinfonische Blasorchester Korbach/Lelbach mit einem Konzert für Grundschulkinder: Detektiv Allegro: Der erste Fall“. Lydie Auvray, die „Grande Dame des Akkordeons“ stattet der Hansestadt am 14. März einen Besuch ab. Außerdem gibt das Waldeckische Kammerorchester am 19. Januar sein Neujahrskonzert.

Sechs Theater-Aufführungen spannen den Bogen von George Orwells Schlüsselroman „1984“ (26. September) über eine Produktion des legendären Ohnsorg-Theaters (Ein Mann mit Charakter, 13. Dezember) bis zur Bühnenfassung einer Biografie: „Ein gewisser Charles Spencer Chaplin“ (27. Januar).

Mit „Kabarett zwischen Kreuz und Koran“ beginnt die Reihe der sieben Comedy-Veranstaltungen im Kulturprogramm. Lutz von Rosenberg-Lipinsky und Kerim Pamuk kommen mit dem Programm „Brüder im Geiste“ (21. September). Martina Brandl beklagt sich am 9. Novemeber: „Schon wieder was mit Sex“, für Rüdiger Hoffmann ist am 17. Januar „Alles Mega – Genug ist nicht genug“, Miss Allie verbindet am 24 Januar „Mein Herz und die Toilette“, Hennes Bender kommt mit der Erkenntnis „Ich habe nur zwei Hände“ (21. Februar) und Inka Meyer behauptet: „Der Teufel trägt Prada“ (24. April).

17 Vorträge, Lesungen und Multivisions-Vorträge befassen sich bis zum 19. März unter anderem mit dem Einfluss der Darmflora auf das Immunsystem (10. Dezember), mit Costa Rica (12. November) und dem Himalaya (5. Februar) sowie der Geschichte der Unterwäsche (28. November). Mit der Nachtschicht in der Stadtbücherei gibt es am 16. November eine Premiere: Schmökern, stöbern und Lesungen mit Texthäppchen lauschen, heißt es von 18 bis 23 Uhr.

Eintrittskarten für alle Veranstaltungen gibt es ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen, etwa im Bürgerbüro und in den WLZ-Geschäftsstellen. Die Programmhefte (rund 4000 Exemplare) liegen in vielen Geschäften, in Banken, Tankstellen, Supermärkten und Arztpraxen aus.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare