"Das Lied der toten Mädchen"

Dreharbeiten für Sat1-Film: Korbach wird zur Krimi-Kulisse

+
Dreharbeiten in Korbach: Das Filmteam hat in einem Hinterhof in der Bahnhofstraße die Kulisse für eine Szene der Krimi-Verfilmung gefunden.

Die Hansestadt wird zum Film-Set: Sat1 dreht in Korbach für die Krimi-Verfilmung „Das Lied der toten Mädchen“. Der Neunzigminüter soll im Herbst 2020 ausgestrahlt werden.

Korbach – Ein Hinterhof am Hauptbahnhof. Ein Flohmarktstand, in der Hofeinfahrt steht ein Motorrad. Die Kulisse für eine Filmszene. Kamera und Tontechnik sind schon aufgebaut. Doch erst einmal verzögern Stromausfälle den Drehbeginn, eine Darstellerin hängt noch auf der Autobahn fest. Also heißt es warten bei nasskaltem Wetter. Auf einem Campingtisch stehen belegte Brötchen und Kaffee für die rund 35-köpfige Crew.

Noch am frühen Morgen hat das Team in der Violinenstraße, in der Schulstraße und im Tempel gedreht. Korbach selbst spielt dabei nur eine Rolle: Im Film wird die Fachwerk-Altstadt ins Sauerland verlegt. 

Fachwerkensemble gibt Ausschlag 

Die Hansestadt Korbach wird zum Film-Set.

„Wir haben hier einen schönen Ort mit einem intakten Fachwerkensemble gefunden, mit dem man gut das Sauerland erzählen kann“, erklärt Produktionsleiter Winfried Demuss. Gedreht wird auch in Winterberg, Grafschaft, Meschede und anderen Orten, die offenbar nicht so viel Lokalkolorit zu bieten haben.

Das Lied der toten Mädchen: Die Hauptrollen in der Krimi-Verfilmung spielen Torben Liebrecht und Lara Mandoki. Die Romanvorlage hat Linus Geschke geliefert.

Im Sauerland jedenfalls spielt auch die Geschichte von Linus Geschkes Bestseller „Das Lieder der toten Mädchen“: Auf dem sagenumwobenen Wilzenberg bei Schmallenberg wird eine junge Frau ermordet. Neben ihr wird eine Spieluhr gefunden. 20 Jahre später nehmen die beiden Kölner Journalisten Jan Römer und Stephanie „Mütze“ Schneider die Spur dieses bis dahin ungeklärten Falls auf.

Sat1 macht aus dem Roman einen Neunzigminüter. „Er soll im Herbst 2020 ausgestrahlt werden“, sagt Produzentin Eva Tonkel. Die Hauptrollen spielen Torben Liebrecht („Happy Burnout“) und Lara Mandoki („Einsamkeit und Sex und Mitleid“), Regie führt Felix Herzogenrath („Der Staatsfeind“). Vor der Kamera steht außerdem Dirk Borchardt („Gegen die Angst“).

Am Filmset in der Bahnhofstraße kann es indes weitergehen: Die Schauspieler sind da und auch der Strom. Dirk Borchardt ist in dieser Szene eine der Hauptfiguren – so viel darf jetzt schon verraten werden.

ZDF drehte Mini-Serie in Korbach

Schon im Oktober 2018 hatten übrigens Dreharbeiten in Korbach und am Edersee für die ZDF-Produktion „Die verlorene Tochter“ stattgefunden. Die sechsteilige Mini-Serie soll im ersten Quartal 2020 ausgestrahlt werden, ein genauer Termin steht noch nicht fest, teilte das ZDF auf WLZ-Anfrage mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare