Immer mehr sagen „Ja“

Korbach: Zahl der Trauungen und Geburten angestiegen

+
Ein Bräutigam streift seiner Braut den Ehering über den Finger: In Korbach gab es im vergangenen Jahr 154 Eheschließungen – 30 Prozent mehr als 2015.

Korbach. Wenn Paare ihre Hochzeit planen, sind Schnapszahl-Daten nicht mehr so gefragt. Darauf macht Carsten Vahland aufmerksam. Der Leiter des Ordnungs- und Standesamtes in Korbach berichtet im Gespräch mit unserer Zeitung nicht nur von einem erneuten Anstieg der Eheschließungen und Geburten in der Kreis- und Hansestadt.

Er weist gleichzeitig auch darauf hin, dass Daten, wie beispielsweise der 16.6.2016 oder andere einprägsame Zahlenkombinationen, bei der Wahl des Hochzeitsdatums nicht mehr die ganz große Rolle spielen. „Das war einmal. Mittlerweile werden vor allem besondere Daten genommen. Zum Beispiel der Tag, an dem sich das Paar zum ersten Mal kennengelernt hat“, sagt Vahland. 154 Mal wurde im vergangenen Jahr im Korbacher Bezirk, der seit dem 1. Januar 2016 auch die Gemeinden Diemelsee und Twistetal umfasst, geheiratet. Das geht aus der aktuellen Standesamtsstatistik für 2016 hervor. Die Zahl der Eheschließungen ist damit im Vergleich zu 2015 um 30 Prozent angestiegen. „Neben dem Korbacher Rathaus und dem Gildehaus fanden die Trauungen auch in Twistetal und in Adorf statt“, so Vahland.

Mehr über die Statistik des Standesamtes lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare