Auffahrunfall und Vorfahrt missachtet

Korbach: Zwei Unfälle auf regennasser Straße

Die Feuerwehrleute sicherten erst einmal die Unfallstelle ab, kümmerten sich um die Unfallbeteiligten. Anschließend wurde auch hier die Fahrzeugbatterie des Mitsubishi abgeklemmt, Fahrzeugteile von der Straße gefegt und das Fahrzeug später an die Seite geschoben.
+
Die Feuerwehrleute sicherten erst einmal die Unfallstelle ab, kümmerten sich um die Unfallbeteiligten. Anschließend wurde auch hier die Fahrzeugbatterie des Mitsubishi abgeklemmt, Fahrzeugteile von der Straße gefegt und das Fahrzeug später an die Seite geschoben.

Gleich zwei Unfälle mussten Beamte der Polizeidienststelle Korbach am regnerischen Donnerstag in der Kreisstadt Korbach aufnehmen.

Vorfahrt missachtet

Zunächst ereignete sich um 7.50 Uhr ein Verkehrsunfall im Bereich der Strother Straße und der Marker Breite, wie die Polizei berichtet. Eine 74 Jahre alte Frau aus Korbach befuhr mit ihrem Dacia Sandero die Marker Breite und übersah dabei einen von links herannahenden, vorfahrtsberechtigten Pkw. Ohne diesen zu beachten, fuhr die 74-Jährige aus der Marker Breite auf die Strother Straße auf, um nach rechts in Richtung Innenstadt zu gelangen. Von diesem Vorgang überrascht wurde eine 37-jährige Frau aus Korbach, die mit ihrem Renault Clio aus Richtung Strothe ebenfalls zur Innenstadt unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Clio wurde im rechten Frontbereich beschädigt und auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite geschoben. Auch der Dacia wurde stark beschädigt, der Gesamtschaden wurde von den aufnehmenden Beamten auf insgesamt 5000 Euro geschätzt. Weil bei dem Clio zwei Airbags aufgegangen waren und sich dabei "Rauch" entwickelt hatte, wurde von der Unfallbeteiligten der Notruf gewählt und der Leitstelle ein brennendes Auto gemeldet. Daraufhin rückte die Freiwillige Feuerwehr Korbach aus - die Kameraden klemmten die Batterie am Renault ab und säuberten die Straße. Verletzt wurde niemand.

Auffahrunfall in Arolser Landstraße

Der zweite Unfall an diesem Morgen ereignete sich um 8.09 Uhr auf der Arolser Landstraße. Dort war ein Volkmarser (21) mit seinem weißen Mitsubishi Colt vom Kreisverkehr kommend in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen. Vor ihm befuhr ein 84-jähriger Herr aus Marsberg (HSK) mit seinem silbergrauen Mercedes-Benz die Arolser Landstraße. Im Ampelbereich zur Straße "Auf dem Kampe" bremste der 84-Jährige, um einer Passantin das Überqueren des Fußgängerüberwegs zu ermöglichen. Der 21-Jährige rechnete mit dem Bremsverhalten des vor ihm fahrenden Mannes nicht, es kam zum Auffahrunfall. An dem 23 Jahre alten Mitsubishi entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 1000 Euro. Der Benz, der am Heck Beschädigungen aufweist, wird für ca. 2200 Euro repariert werden müssen. Mit Rückenschmerzen begab sich der Senior in ärztliche Behandlung. Wieso der Hochsauerländer trotz funktionierender Ampelanlage seinen Benz stoppte, wird noch ermittelt.

Auch bei diesem Unfall war die Korbacher Feuerwehr im Einsatz. Unfallbeteiligte waren der Meinung, dass der Mitsubishi anfangen würde zu brennen. Der angebliche Rauch war aber den ausgelösten Airbag entstanden. Die Feuerwehrleute sicherten erst einmal die Unfallstelle ab, kümmerten sich um die Unfallbeteiligten.  Anschließend wurde auch hier die Fahrzeugbatterie des Mitsubihi abgeklemmt, Fahrzeugteile von der Straße gefegt und das Fahrzeug später an die Seite geschoben. Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge und neun Feuerwehrleute. 112-magazin.de/cas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion