Unternehmen präsentiert sich bei Messe in Schanghai

Korbacher Firma Rektol entwickelt  Ölrezept für Mercedes und VW

Läuft wie geschmiert: Im Rahmen seines Exportgeschäftes präsentierte Rektol neue Produkte auf der 13. Automechanika in Schanghai. Foto: pr

Korbach. Damit es wie geschmiert läuft: Für das richtige Ölrezept arbeitet der Korbacher Motoröl-Hersteller Rektol eng mit den deutschen Autobauern Mercedes Benz und VW/Audi zusammen.

Das Ergebnis dieser Kooperation hat das Unternehmen nun erstmals auf der 13. Automechanika in Schanghai (China) vorgestellt, einer Schwester der gleichnamigen Messe in Frankfurt.

Auf einer Fläche von 340 000 Quadratmetern treten mehr als 6000 Aussteller aus 40 Ländern auf, die Besucherzahl bewegt sich im sechsstelligen Bereich: Die Automechanika ist Asiens größte Fachmesse für die Automobilteile-, Zubehör- und Dienstleistungsbranche. Zum zweiten Mal ist auch Rektol dabei.

„Wenn man im asiatischen Markt deutsche Qualitäten erklärt und verkauft, ist das Tagesgeschäft auf Messen und Veranstaltungen dieser Größenordnung schon ein anspruchsvoller Job“, sagt Rektol-Geschäftsführer Jochen Pohlmann. Für das Korbacher Unternehmen hatte die Automechanika diesmal aber eine besondere Bedeutung: Rektol stellte die neue Erstausrüster-Produktlinie vor, die die Korbacher in Zusammenarbeit mit Autoherstellern entwickelt haben.

Wer sich mit Motorenölen beschäftigt wird feststellen, dass es mittlerweile eine Vielzahl schwer überschaubarer Spezifikationen und Freigaben für Personen- und Lastkraftwagen auf dem deutschen Markt gibt. Das liegt laut Rektol daran, dass Automobilhersteller und verschiedene zertifizierende Institutionen den automobilen Servicemarkt für sich entdeckt haben und sich ihre Zertifikate von den Herstellern teuer bezahlen lassen.

Für die Motoröl-Hersteller wie Rektol bedeutet das einen enormen Aufwand, um mit einer Ölrezeptur alle relevanten Anforderungen bei diesen Institutionen nachzuweisen. Allein das Motorenöl Rektol 5W-30 SN erfülle die Anforderungen von 14 international gültigen Ölspezifikationen, teilt das Unternehmen mit.

Erste Freigaben erhalten

Um die Herausforderung zu meistern, hat Rektol bei der Entwicklung der neuen Produktlinie eng mit Mercedes und Volkswagen/Audi kooperiert. Das erste Ergebnis wartet aktuell mit den Originalfreigaben von Mercedes Benz auf. Im zweiten Schritt erwartet Rektol im Februar 2018 die ersten Freigaben von VW/Audi.

Ein besondere Erfahrung war die Automechanika darüber hinaus für die Korbacher allemal: Nach einem anstrengenden Messetag würden die geschäftlichen Beziehungen in geselliger Atmosphäre bei einem konzertähnlichen Karaokeevent gefestigt, berichtet Geschäftsführer Jochen Pohlmann mit einem Augenzwinkern: „Wir als Gäste mussten uns glücklicherweise nicht dem Gesangswettbewerb stellen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare