Für 155.000 Euro

Korbacher Friedhofskapelle wird nächstes Jahr umgestaltet

+
Die Kapelle auf dem Korbacher Hauptfriedhof: Die Stadt Korbach will das Gebäude im nächsten Jahr für 155 000 Euro umgestalten.

Korbach – Die Stadt will die Friedhofskapelle auf dem Hauptfriedhof in der Sachsenberger Landstraße im kommenden Jahr umgestalten. Insgesamt 155 000 Euro sind dafür im Investitionsplan vorgesehen.

Die Pläne für einen Holzpavillon auf dem Gelände und ein neues Wegweisersystem sind indes dem Rotstift zum Opfer gefallen.

Bereits in diesem Jahr sollte ein Holzpavillon als zentraler Treffpunkt auf dem Hauptfriedhof gebaut werden, so der ursprüngliche Plan. Im Entwurf des Haushalts waren dafür 10.000 Euro eingestellt. Bei mehreren Trauerfeiern an einem Tag hätten sich dort wartende Besucher aufhalten können, erläuterte Ordnungsamtsleiter Carsten Vahland das Vorhaben.

Für den Pavillon fand sich allerdings keine Mehrheit: Die Stadtverordneten folgten einstimmig einem entsprechenden Kürzungs-Antrag der SPD-Fraktion. Die Gefahr bestehe, dass ein solcher Pavillon unerwünschte Besucher anziehe, die den Aufenthalt in dem teilweise wettergeschützten Gebäude für Zwecke nutzen, die „mit Sinn und Zweck eines Friedhofs unvereinbar sind und stören“, begründete SPD-Fraktionschef Henrik Ludwig den Antrag. Lieber sollten dezentral Bänke für Friedhofsbesucher aufgestellt werden. Für die Besucher der Trauerfeiern solle eine Wartemöglichkeit im Rahmen des geplanten Umbaus der Friedhofskapelle geschaffen werden.

Auch Grünen-Sprecherin Heike Kramer sprach sich für mehr Bänke aus: Der Friedhof sei nicht nur ein Ort der Trauer sondern auch eine wichtige Begegnungsstätte, sagte sie: „Das sollte man nicht unterschätzen.“

Außerdem reduzierten die Stadtverordneten geplante Investitionen in ein neues Wegweisersystem von 10.000 auf 3000 Euro. Sinnvoll seien Wegweiser, die auf Felder mit unterschiedlichen Bestattungsarten – etwa Erdbestattung oder Urnengräber – statt auf bestimmte Grabstellen hinwiesen, sagte Ludwig, der sich für die kostengünstigere Variante aussprach.

Darüber hinaus sind in den nächsten Jahren weitere Investitionen auf den Friedhöfen geplant: Um Urnenkammern zu errichten, hat die Stadt 28.000 Euro im Investitionsplan für das Jahr 2021 vorgesehen.

Auch auf den Korbacher Ortsteilen sollen die Handwerker anrücken: Jeweils 10.000 Euro sind im Jahr 2020 für die Vordächer der Kapellen in Lelbach und Rhena eingeplant.

Der neue Korbacher Friedhof liegt an der Sachsenberger Landstraße:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare