600 Kinder und Erwachsene in der Stadthalle 

Korbacher Kinder-Uni: Mit Willi Weitzel auf wilden Wegen

+
Woher kommt die weiße Farbe? Willi Witzel zeigte in seinem Multivisionsvortrag auch, wie Kinder in anderen Ländern der Welt leben, unter anderem in Afrika.

Korbach – „Wow“, „wie süß“, „cool!“: Mit den Fotos, Videos und Geschichten, die der Kinderliebling Willi Weitzel am Sonntag für seinen Vortrag „Willis neue wilde Wege“ im Gepäck hatte, traf der gebürtige Allendorfer voll den Geschmack der Kinder.

Eingeladen war er im Rahmen der Kinder-Uni. Rund 600 Gäste lauschten in der Korbacher Stadthalle gebannt seinen Ausführungen – dabei durften nicht nur Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren an der Kinder-Uni teilnehmen, sondern erstmals auch Erwachsene.

Woher kommt die weiße Farbe? Willi Witzel zeigte in seinem Multivisionsvortrag auch, wie Kinder in anderen Ländern der Welt leben, unter anderem in Afrika.

Insgesamt drei Stunden lauschten sie am Nachmittag fasziniert den Berichten von Willi Weitzels Abenteuern, die ihn unter anderem nach Alaska und Afrika geführt hatten. In seiner typischen Art erklärte er den Kindern – und ihren Eltern – die Welt: lustig und spannend, aber auch mitfühlend und ernsthaft. 

In Alaska versuchte der aus der ARD-Jugendsendung „Willi wills wissen“ bekannte Moderator sich in der Tierfotografie, wollte unbedingt von Grizzlybären Fotos schießen – und während er von seinen Abenteuern berichtete, erklärte er nebenbei, was ein Tierfotograf alles drauf haben muss, um Tiere auch vor die Linse zu bekommen.

Mit Willi in Afrika

Die Sternensinger aus Deutschland führten ihn nach Afrika, wo das Volk der Turkana in Kenia unter einer lang anhaltenden Dürre leidet: Mit dem Geld, das die Sternensinger gesammelt haben, wurde in ihrem Gebiet unter anderem ein Brunnen gebaut, der Menschen und Tiere vor dem Verdursten bewahrt. Sein Bericht von einem jungen Mädchen, das dort täglich Kanister mit Wasser holen und eine halbe Stunde bis zur Hütte der Eltern tragen muss – barfuß bei einer Bodentemperatur von 63,3 Grad Celsius – dürfte den Kindern in Erinnerung bleiben.

Kinder-Uni - gute Tradition

Die Kinder-Uni mit lehrreiche Vorlesungen für Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren wird bereits seit 2007 veranstaltet – sie ist ein wichtiges Projekt des Kommunalen Service-Verbundes Eisenberg, der die Kinder-Uni in Zusammenarbeit mit der Universität Kassel veranstaltet: Kasseler Dozenten bereiten schwierige Themen aus der Welt der Wissenschaft mit anschaulichen Experimenten und einer für Kinder verständlichen Sprache auf. Mehrere hundert Kinder können dabei in der Korbacher Stadthalle nicht nur spannenden Themen lauschen, sondern auch selbst experimentieren und Fragen stellen.

Die Kinder-Uni ist zu einer festen Größe im Bildungsangebot der Region geworden. Die aktuelle Staffel begann im Oktober mit dem Thema „Klimawandel verstehen – Zukunft gestalten“. Es folgte im November „Leonardo da Vinci – Lehrender, Künstler, Mathematiker oder Ingenieur?“ und im Januar „Wie die Menschen rechnen lernten“. Die nächste Kinder-Uni beginnt wieder im Herbst. (md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare