Frank und Walter Hecker stehen am 28. und 29. Dezember wieder für den guten Zweck in der Backstube

Korbacher Kräppel-Bäcker mit viel Herz

+
Zeigen „zwischen den Jahren“ wieder vollen Einsatz in der Backstube (von links): Frank Hecker, Gerfried Werner, Elke Simons, Walter Hecker, Marion Vahl und Karsten Hehr.

Korbach. Backen für den guten Zweck: Alle Jahre wieder backen die Brüder Walter und Frank Hecker aus Korbach im Akkord Kräppel. Die süßen Köstlichkeiten gibt es wieder „zwischen den Jahren“ am 28. und 29. Dezember. Der komplette Erlös geht an die Kinderkrebshilfe und die Korbacher Tafel.

Die Idee, die Korbacher mit frischen, gefüllten Kräppeln auf Silvester einzustimmen, ist zwar schon vier Jahre älter, doch 2005 haben die Brüder Frank und Walter Hecker zum ersten Mal eine Spendendose in ihrer Gartenhütte – der Produktionsstätte für die gezuckerten Leckereien – aufgestellt und Geld für einen guten Zweck gesammelt. 

60 000 Kreppel gebacken 

Rund 1300 Kräppel holten sie damals aus dem heißen Fett, im vergangenen Jahr waren es schon 9000. Insgesamt gingen bei Heckers seit 2005 rund 62.200 der süßen Hefeteig-Ballen über den Tresen. Mehr als 42.000 Euro Spenden erwirtschafteten die fleißigen Kräppel-Bäcker in den vergangenen Jahren – nicht zuletzt dank der großzügigen Unterstützung heimischer Firmen und Privatleute, die ihnen die Backzutaten größtenteils finanzierten.

Die frischen Kräppel gibt es gegen eine Spende am 28. und 29. Dezember jeweils ab 8 Uhr in Heckers Gartenhütte in der Marker Breite 72 – da, wo eine lange Schlange ansteht.

Mehr über die Kräppel-Bäcker lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung vom 22. Dezember 2016

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare