Planspiel "Schulbanker"

Korbacher Schüler führen eigene Bank

+
Sie sind die Chefs der „Korbacher Bank“: (von links) Tristan Emde (17), Gina Marie Steinmeyer (18) und Arif Kasumaj (16), Schüler des Beruflichen Gymnasiums in Korbach.

Korbach – In der Chefetage dieses Geldinstituts haben sie auch ohne Anzug und Krawatte etwas zu sagen: Gina Marie Steinmeyer (18), Tristan Emde (17) und Arif Kasumaj sind die Manager der „Korbacher Bank“.

Die drei Schüler des Beruflichen Gymnasiums Korbach machen mit beim bundesweiten Wettbewerb „Schulbanker“. Ihr Slogan ist „Die goldrichtige Bank“ und sogar ein Logo haben Gina Marie Steinmeyer, Tristan Emde und Arif Kasumaj für ihr fiktives Geldinstitut entwickelt. 

Auch sonst müssen die drei Schüler wie der Vorstand einer echten Bank Entscheidungen treffen und strategisch handeln: „Kredite vergeben, Zinssätze festlegen, Börsenkurse im Blick behalten, über Filialen und Mitarbeiter entscheiden“, listet Tristan Emde auf.

Ihre Entscheidungen fließen in eine Simulation ein. Als Ergebnis erhält das Team einen Bericht zur aktuellen Geschäftslage ihrer Bank und ein Ranking, durch das sie sich mit anderen Teams vergleichen können. 

Deutschlandweit sind in diesem Jahr rund 650 Teams in insgesamt 20 Marktbereiche eingeteilt. Derzeit liegt die „Korbacher Bank“ in ihrem Marktbereich auf dem zweiten Platz. „Das war harte Arbeit“, sagt Gina Marie Steinmeyer.

Sechs Teams am Beruflichen Gymnasium in Korbach gemeldet

Organisiert wird das Planspiel vom Bundesverband deutscher Banken. Allein sechs Teams sind am Beruflichen Gymnasium gemeldet – sie sind allerdings unterschiedlichen Marktbereichen zugeordnet und treten nicht direkt gegeneinander an. Wirtschaftslehrer Christian Gerlach bindet das Projekt eng in den Unterricht ein. Jedes Team hat außerdem einen persönlichen Coach von der Sparkasse Waldeck-Frankenberg.

Das Planspiel läuft seit Mitte November. Jede Woche entspricht dabei einem „Geschäftsjahr“. Nach sechs „Geschäftsjahren“ wird abgerechnet. Die besten 20 Teams und ihre Lehrer dürfen dann vom 30. März bis 1. April zum Finale nach Berlin. Und da möchten Gina Marie, Tristan und Arif gerne hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare