Pergola wird noch aufgebaut

Korbacher Stadtpark: Erster Abschnitt freigegeben

Die Fontäne im neugestalteten Korbacher Stadtpark sprudelt.
+
Die Fontäne im neugestalteten Korbacher Stadtpark sprudelt.

Kaum war der neugestaltete Stadtpark am Freitag eröffnet, genossen die ersten Besucher die Sonne auf den Bänken und Liegen und den breiten Stufen am Teichufer. Ein Jahr hat es gedauert, das 2,45-Millionen-Euro-Projekt zu realisieren.

Korbach – Der Stadtpark ist zunächst halbseitig freigegeben worden: Bürgermeister Klaus Friedrich, Mitglieder des Magistrats und Stadtverordnete eröffneten den nördlichen Bereich mit Wasserfläche sowie die Spielgeräte gestern offiziell. Nach Abschluss der Restarbeiten wird auch die südliche Parkhälfte geöffnet. Der Bauzaun verbleibt zunächst um die Rasenfläche, bis sich eine strapazierfähige Grasnarbe gebildet hat.

Noch fehlen einige Details: Die Pergola am Parkabschluss Richtung Heerstraße werde zurzeit von einem heimischen Unternehmen entsprechend der alten Konstruktion wiederhergestellt und solle innerhalb der nächsten 14 Tage aufgestellt werden, erläuterte Friedrich. Die Fundamente für den Laubengang sind bereits gesetzt. Auch die frisch gepflanzte Vegetation hat ihre ganze Pracht noch nicht entfaltet: „Der Park muss noch wachsen“, sagte Bauamtsleiter Stefan Bublak.

Gut kamen offenbar auch die Spielgeräte am Parkeingang an. Insbesondere das Bodentrampolin stand bei den Kindern hoch im Kurs. „Die Spielgeräte waren mir besonders wichtig“, sagte Stadtverordnetenvorsteherin Lilo Hiller. Um sie aufzustellen, war der Teich auf Wunsch der Stadtverordneten entgegen der ursprünglichen Planungen verkleinert worden.

Die Planung hatten die Landschaftsarchitekturbüros Club L94 (Köln) und Rhiel, Bauermann & Partner (Kassel) nach einem mit Beteiligung der Bürger erstelltem Konzept erarbeitet: Mit der 1400 Quadratmeter großen Wasserfläche, der Fortsetzung der historischen Allee sowie zahlreichen weiteren Baumpflanzungen will die Stadt das Kleinklima und die Biodiversität verbessern. Hierzu tragen auch die Blühstreifen entlang der Heerstraße sowie Tausende Stauden und Blumenzwiebel, die im Park gepflanzt wurden, bei.

Nach einem Jahr Bauzeit: Bürgermeister, Magistratsmitglieder und Stadtverordnete eröffnen den Park.

Kern der südlichen Hälfte des Parks, die noch freigeben wird, ist der Grüngürtel als Aufenthaltsort und Begegnungsstätte. Sitzgelegenheiten, aber auch Liegen, Tisch-Stuhl-Kombinationen und eine große Liegewiese machen dieses Areal aus. Um unterschiedlichste Veranstaltungen im neuen Stadtpark ausrichten zu können, sind unter der Rasenfläche Wasser- und Stromleitungen für Versorgungspoller verlegt worden. Am südlichen Eingang wird die Infrastruktur für eine Bühne vorgehalten, deren „Zuschauerraum“ sich auf der anschließenden großen Rasenfläche befindet. Das erste Konzert ist bereits in Planung: Thomas Korte vom Sinfonischen Blasorchester Korbach/Lelbach kündigte eine Veranstaltung für den Spätsommer 2022 an.

Bürgermeister Klaus Friedrich freute sich, dass nach einjähriger Bauzeit der erste Abschnitt im Projekt Zukunft Stadtgrün „Doppelter Stadtmauerring und Laake“ mit der Teileröffnung des Stadtparkes abgeschlossen ist. Im Dezember 2017 wurde Korbach in das Bund-Länder-Förderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ aufgenommen: Das bedeutet Fördergelder in Höhe von 67 Prozent der Kosten für mehrere Projekte im Grüngürtel rund um die Stadtmauer und in der Laake.

Nächstes Projekt im Förderprogramm ist der „Schießhagen“. Zur Zeit läuft die Planung, die Umsetzung erfolgt 2022. Die sich anschließende Abschnitte sind der Herrschaftlicher Hagen sowie die Laake mit einer großen Spielfläche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare