Zeuge verhindert die Tat

Zwei Korbacher wollten Opferstock in Kirche in Finnentrop aufbrechen

Zwei Männer versuchten offenbar am Mittwoch, den Opferkasten an der Finnentroper Kirche aufzubrechen, was ihnen allerdings nicht gelang.
+
Zwei Männer versuchten offenbar am Mittwoch, den Opferkasten an der Finnentroper Kirche aufzubrechen, was ihnen allerdings nicht gelang.

Zwei Männer aus Korbach versuchten offenbar am Mittwoch, den Opferkasten in einer Kirche in Finnentrop (Kreis Olpe) aufzubrechen, was ihnen allerdings nicht gelang.

Ein aufmerksamer Zeuge verhinderte am Mittwoch einen Einbruch in die Pfarrkirche an der Kirchstraße in Finnentrop. Er beobachtete zwei Männer, die um das Gotteshaus herumliefen. Nach seinen Angaben zogen sie an Türen, um festzustellen, welche Tür geöffnet sei und traten ein. 

Danach beobachtete er in der Kirche, wie einer der Männer sich an der Rückseite des Opferstockes, an der sich ein Schloss befand, zu schaffen machte. Der zweite Mann stand zwischen Opferstock und Haupteingang. Sie verschwanden, als der Zeuge die Tür von der Sakristei zur Kirche öffnete. 

Erste Ermittlungen ergaben laut Polizei, dass der Opferstock nicht beschädigt oder aufgebrochen wurde. Da der Zeuge sich das Kennzeichnen notierte und die Männer beschreiben konnte, stellten die Polizeibeamten im Rahmen einer Nahbereichsfahndung die beiden über 60 Jahre alten Männer aus Korbach fest. 

In dem Wagen fanden sie ein Säckchen mit Münzgeld und kleineren Scheinen sowie Brech- und Hebelwerkzeug. Woher die Beute stammt, ist Teil der Ermittlungen. Die Tatverdächtigen begleiteten die Polizisten zur erkennungsdienstlichen Behandlung auf die Polizeiwache und wurden nach Vernehmung wieder entlassen. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion