Fröhlicher Festzug in Meineringhausen begeistert

Kreative, kritische und keimige Kirmesfreunde sind unterwegs

Korbach-Meineringhausen - Ein freudiges Juchzen der Kirmesburschen und -mädels, ein Trommelwirbel und der aufgeregte Ausruf eines kleinen Zuschauers „Die Parade geht los“ kündigen am Sonntagnachmittag den Festzug zur Meineringhäuser Kirmes an.

Fröhlich hüpfen die Burschen und Mädels voran. Die Begeisterung über den farbenfrohen Festzug, der bei herrlichem Herbstwetter durch die Straßen zieht, steht ihnen bei jedem Sprung ins Gesicht geschrieben. Mit Motivwagen oder als Fußgruppe sind die Mitglieder der Meineringhäuser Vereine sowie Gäste aus Strothe, Twiste und Nieder-Ense unterwegs, um den zahlreichen Zuschauern eine Freude zu machen.

Örtliche, kommunale und überregionale Themen aufs Korn zu nehmen, bereitet allen besonders viel Spaß: „Wir bieten das, was Euch noch fehlt“, heißt es an jedem Wagen der Nachbarn aus Strothe. „Mit 67 Personen stellen wir die größte Festzug-Delegation“, betont ein Mitwirkender stolz. Vertreter aller Vereine seien dabei. Ob den Vier-Sterne-Bus des Altenvereins, die historischen Fahrzeuge des Oldtimer-Clubs oder Wehrführer und muntere Wandersleute – die Strother haben Einiges zu bieten.

Nachdem sich die Kirmesburschen und -mädels am Samstag und Sonntag warm gefeiert haben, laden sie am Montag ab 11 Uhr zu „Waldecks größtem Frühschoppen“ in die Walmehalle ein. Der rund zweistündige Showabend zum Ausklang der Kirmes startet um 20 Uhr. (nv)

Mehr zur Kirmes lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom 22. Oktober 2012.

1286493

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare