Lichtenfels

Kripo hebt Rauschgiftplantage aus

+

- Lichtenfels. Eine Marihuana-Plantage entdeckten Beamte der Korbacher Kriminalpolizei in einem Lichtenfelser Stadtteil.

Neben Feldsalat und Gemüse hatte ein Lichtenfelser in seinem Garten auch mehrere Cannabispflanzen in seinem Garten angebaut. Im Rahmen von polizeilichen Ermittlungen hatte die Polizei von dem bis dato polizeilich unbekannten 42-jährigen Mann und seinen illegalen Anbauaktivitäten erfahren.

Dass sie auf der richtigen Spur waren, stellten die Beamten bei der anschließenden Durchsuchungsaktion in Haus und auf dem Grundstück fest, an der auch ein Rauschgiftspürhund beteiligt war. Im Garten fanden sie 30 große, erntereife Marihuanapflanzen mit einem Gewicht von etwa 30 Kilogramm. Die Pflanzen standen gut gehegt in einem Freilandfeld. Auch in einem Gewächshaus wurden die Beamten fündig.

Im Wohnhaus stellten die Polizisten dann umfangreiches Beweismaterial sicher, das auf einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmittel schließen lässt. Darunter waren auch 1100 Gramm verkaufsfertig verpacktes Marihuana im Wert von über 7000 Euro.

Der Lichtenfelser zeigte sich überrascht von der Polizeiaktion und schweigt bislang zu den Vorwürfen. Der Besitz und erwerbsmäßige Handel mit Marihuana wird mit einer Mindeststrafe von zwei Jahren Freiheitsentzug geahndet. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare