Frühere Diskothek „Downtown“ verkauft · Am Samstag letzte Rocknacht

Kulturfabrik schließt mit "Frisco-Party"

+

Korbach - Am Samstag lädt die Kulturfabrik zur „Frisco-Party“ – der Rocknacht für Generationen. Mit der Party des Jahres klingt zugleich ein Stück Korbacher Musikgeschichte aus: Die Kulturfabrik, ehemals Downtown, schließt für immer die Pforte.

In der Stimme von Uwe Konrad schwingt Wehmut mit. „Wir gehören zu den letzten Dinosauriern der Branche, die noch überlebt haben“, sagt der Bad Wildunger Unternehmer. Von „Downtown“ und Scotch-Club in Korbach über „Hazienda“ in Medebach und Bad Arolsen bis zum „Musikpalast“ in Brilon reichte ehedem das kleine Imperium des bekennenden Rock’n’Rollers Uwe Konrad. Und sein Resümee ist ehrlich, voller Inbrunst: „Der Spaß, den wir in den 80er- und 90er-Jahren hatten, war fantastisch“, blickt Konrad zurück. Doch der Spaßfaktor ist in den vergangenen zehn Jahren gründlich vergangen. Konrad hat sich längst beruflich erfolgreich neu orientiert. Und nach etlichen Wiederbelebungsversuchen des alten „Downtown“ an der Briloner Landstraße ist der ehedem begehrte Korbacher Vergnügungstempel endgültig dicht. „Ich habe verkauft“, bestätigt Konrad. Das frühere Disko-Gebäude am Stadtrand soll offenbar künftig gewerblich genutzt werden. So ruft am Samstag die letzte Rocknacht zur „Frisco-Party“ an die Briloner Landstraße, wo sich frühere Gegensätze begegnen: Rockmusik der ehemaligen Altstädter Szene-Kneipe „Frisco“ belebt die Disco-Tanzfläche des ehemaligen „Downtown“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare