Kinder-Abenteuerland in Korbach schließt aus wirtschaftlichen Gründen

LaLeLu: „Wir sagen Tschüss“

+
Tina Heine, Carina Saure und Carina Seitz (v.l.) haben gern im LaLeLu-Abenteuerland gearbeitet – am 8. November ist dort ihr letzter Arbeitstag.

Korbach. Das Kinder-Abenteuerland LaLeLu in Korbach schließt seine Pforten. Der Indoor-Park öffnet am 8. November zum letzten Mal. Wirtschaftliche Gründe sind nach Angaben der Betreiber ausschlaggebend dafür: „Der Schritt fällt uns sehr schwer“, sagt Kirsten Klaus, die das Abenteuerland zusammen mit ihrem Bruder Helge führt.

„Die wirtschaftlichen Zwänge lassen es aber nicht zu, dass wir den Park weiterbetreiben“, erklärte sie auf Nachfrage der Waldeckischen Landeszeitung. Ihr Vater Bodo Klaus habe das LaLeLu-Abenteuerland in einer großen Halle im Gewerbegebiet vor neun Jahren aus der Taufe gehoben, um Kindern etwas zu bieten, erklärt Kirsten Klaus. „Die erste Zeit lief es auch sehr gut. Doch dann gab es mehr Ganztagsschulen und die Nachfrage ging in der Woche massiv zurück.“

Mehr lesen Sie in der WLZ-Wochenendausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare