Festzug zum Abschluss

Lara Damaske bei Enser Weinfest zur Königin gekrönt

+
Führt den Festzug an: der Nachwuchs der Brandhölzer.

Nieder-Ense. Das Enser Weinfest hat eine neue Königin hervorgebracht. Die junge Frau steht im Mittelpunkt - doch vom Kindergartenkind bis zum Senior spielen alle eine Rolle.

Zünftig gekleidet und stets mit einer handvoll Bonbons zum Werfen parat schreiten die Mädchen und Jungen vorweg – und als der Festzug sein Ziel erreicht, werden zuerst Geburtstagskinder und Ehejubilare geehrt, bevor jung und alt zusammen das Wochenende ausklingen lassen. Vom Säugling bis zum Senior: Beim Enser Weinfest ist jede Generation mit dabei.

Drei Tage lang haben die Brandhölzer zum Feiern eingeladen. Im Mittelpunkt steht dabei die Weinkönigin, die Samstagabend gekürt wurde. Lara Damaske heißt die neue Majestät: Die 18-Jährige aus Marienhagen folgt auf Melena Matzkeit aus Nordenbeck. Unter vier Bewerberinnen überzeugte sie die Jury mit ihrer Darbietung von Nenas „99 Luftballons“ und ihren Dichtkünsten. Übrigens: Ihre Mutter Nadine Damaske war vor drei Jahren Königin.

Viel Grund zur Freude: Das gab es nicht nur Weinkönigin Lara, auch Jubilare und Geburtstagskinder wurden gefeiert und eine Spende an die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft übergeben.

Aus neuer Perspektive erlebte auch Christian Schulze das Weinfest: Erstmals war er als Vorsitzender verantwortlich und ehrte unter anderem seinen Vorgänger Wilfried Richter, der das Fest „30 Jahre lang gerockt hat“.

Zum Auftakt hatten die Enser zu einem Discoabend eingeladen, den 800 Gäste besuchten. „Der ist bei der Jugend super angekommen“, sagte Schulze. Am Samstag sahen sogar 1200 Menschen den Auftritt von „Mission 2 Party“. Und all das ohne irgendeine Art von Ärger, freute sich Schulze. Er wies auf die Senioren hin, die ab 5 Uhr morgens das Festzelt aufräumen und so den feierlichen Sonntag mit bayrischen Frühschoppen möglich machen.

Der Festzug war dessen Höhepunkt: Die Böllergruppe Ittertal feuerte das Startsignal ab, der Fanfarenzug und die Aartalmusikanten gaben den Takt vor – letztere sind sei 30 Jahren dabei. Zusammen mit den Brandhölzern marschierten auch die Pioniere der Korbacher Schützengilde, der Tippclub Goldhausen, die Kirmesburschen und -mädels aus Meineringhausen, Vertreter der Stadt und der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft – die wurde mit einer Spende von 500 Euro an den Einnahmen des Fests beteiligt.

Bildergalerie zum Enser Weinfest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare