Herzhausen

Laufen für einen schöneren Schulhof

- Vöhl-Herzhausen. Unter dem Motto "Unser Schulhof soll schöner werden!" hat die Ederseeschule am Freitag einen Sporttag auf die Beine gestellt. Teil dieser Veranstaltung sind nicht nur Mannschaftswettbewerbe der verschiedenen Jahrgangsstufen, sondern vor allem ein Sponsorenlauf, um Geld für die Umgestaltung des eigenen Schulhofes zu sammeln.

Bei blauem Himmel und Sonnenschein haben sich die rund 430 Schüler - und Schülerinnen aller Jahrgangsstufen der Ederseeschule Herzhausen Sponsorengelder für die Verschönerung ihres Schulhofes erlaufen. Als Sponsoren dienten herbei neben den Eltern, die pro gelaufener Runde einen Betrag von 50 Cent bis fünf Euro spendeten, auch Firmen aus der Umgebung. Doch auch der Schulleiter Richard Donges und sein Verteter Reinhard Metka sowie einige andere Lehrer des Kollegiums nahmen die Laufzeit von 20 Minuten auf sich, um ihren Beitrag zu dem Projekt zu leisten. „Die Schulleitung und auch die anderen Lehrer lassen sich durch ehemalige Kollegen, die an unserer Schule unterrichteten, sponsern.", teilt Karl-Heinz Kraft mit. Der Lehrer hatte 2003 die Initiative "Unser Schulhof soll schöner werden" mit einigen Kollegen, Eltern und auch Schülern ins Leben gerufen.

„Wir bildeten eine Arbeitsguppe, die ein Konzept für die Umgestaltung des Schulhofes entwarf, der bis dato zum größten Teil aus Teerflächen und kargen Wiesen bestand, und legten ein Plan für etwa zehn Jahre an. Innerhalb dieses Zeitraums soll das Konzept in Eigenarbeit Schritt für Schritt umgesetzt werden", berichtet Kraft weiterhin. 2005/2006 legte die Schulgemeinde eine Fluss - und Seenlandschaft für die Grundschüler an. Unterstützung gab es aus dem Erlös eines ersten Sponsorenlaufes und Spenden von lokalen Banken. Zwei Jahre darauf wurde eine Schulhofüberdachung in Zusammenarbeit mit einem Schreiner für die Schüler der Sekundarstufe 1 errichtet, „...die an warmen Sommertagen als "grünes Klassenzimmer" dient, um Unterricht im Freien abhalten zu können."

Die einzelnen Projekte können nur verwirklicht werden, da vor allem Karl-Heinz Kraft, der nicht nur Lehrer an der Ederseeschule ist, sondern ebenfalls ausgebildeter Schreiner, viel freie Zeit investiert, um seine Ideen zu verwirklichen. „Die gesamte Umsetzung ist nur möglich, weil vor allem die Abschlussklassen tatkräftig bei Umbau- und Umgestaltungsarbeiten mit anpacken, und das auch an Wochenende oder Ferientagen", betonte Kraft lobend. Desweiteren sei er sehr mit der Arbeit des Fördervereins der Schule zufrieden, der darüber entscheidet wie viel Geld in ein bestimmtes Projekt fließt. Mit den von Kraft erwarteten 3000 bis 5000 erlaufenen Euros, soll eine Hanggestaltung mit Kletter- und Balanciermöglichkeiten und Sitzgelegenheiten in Angriff genommen werden.

Danach gibt es noch ein letztes Projekt, dass in der Planung der Arbeitsgruppe vorgesehen ist: die Errichtung eines kleinen Amphitheaters für festliche Veranstaltungen, wie die Zeugnisübergabe der Schulabgänger oder Aufführung von Theaterstücken und ähnlichem. Das endgültige Resultat des Laufes erwartet Kraft für Montagmittag. „Die gesamte Veranstaltung ist eine gelunge Sache. Die Schüler sind den ganzen Vormittag in Bewegung und es wird die gesamte Schulgemeinde mit einbezogen", unterstrich Schulleiter Richard Donges. „Und dass dabei noch ein hoffentlich schöner Betrag für unser Schulhofprojekt herauskommt, ist ein positiver Nebeneffekt", so Donges. (mak)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare