Korbach

Mit Leidenschaft zu Höchstleistungen

+

- Vöhl-Basdorf (as). „Seid gegrüßt ihr alle hier im Saal“: Mit dem Sängergruß eröffnete der MGV Basdorf den gemütlichen Abend im Basdorfer Dorfgemeinschaftshaus.

Vorsitzender Willi Emde begrüßte die drei Gastvereine aus Gembeck, Stormbruch und Thalitter. Zuletzt wurde vor zwei Jahren anlässlich des 130-jährigen Bestehens ein gelungener Liederabend gefeiert. Ein weiterer runder Geburtstag steht im nächsten Jahr ins Haus. Dann besteht die Chorgemeinschaft Vöhl/Basdorf 40 Jahre, was mit einer angemessenen Feier gewürdigt werden soll. Nach den Liedbeiträgen der vier Vereine waren die „Linedancer“ aus Basdorf an der Reihe. Die siebenköpfige Tanzgruppe erntete viel Applaus.

Unterstützt durch den Geschäftsführer des Vöhler Sängerbundes, Marco Landau, nahm Willi Emde die geplanten Ehrungen vor. Willi Heine und Wilfried Schultze-Überhorst wurden für 50 Jahre aktives Singen geehrt und damit laut Statuten zu Ehrenmitgliedern ernannt. Letzterer war zudem 20 Jahre im Vorstand tätig. Dessen zehn Jahre älterer Bruder, Dieter Schultze-Überhorst, der zugleich seinen 82. Geburtstag beging, bekam eine Auszeichnung für 60 Jahre aktives Singen überreicht.

Auch der Partnerverein aus Vöhl hatte in diesem Rahmen zwei Mitglieder für besondere Verdienste ausgezeichnet. Karl Schäfer war von 1981 bis 1991 stellvertretender Vorsitzender und anschließend bis zum heutigen Tage die führende Kraft des MGV Vöhl. Reinhard Bock steht ihm seit 1991 als Vize zur Seite. Obwohl er in Lehnhausen wohnt, nimmt er jede Woche den weiten Weg auf sich, um mit seinen Weggefährten aus seiner Jugendzeit gemütliche Stunden zu verbringen und bei verschiedenen Anlässen zu singen.

Eine besondere Ehre wurde auch Chorleiter Ulrich Fingerhut zuteil. Er wurde für 25 Jahre Chorleitertätigkeit ausgezeichnet, was vor ihm von den 14 Chorleitern in 150 Jahren nur einer geschafft hatte. Fingerhut, der in Basdorf seinen ersten Posten als Chorleiter übernahm, war nach Angaben von Willi Emde seiner Zeit voraus. Fingerhut habe „immer mit Leib und Seele“ dafür gesorgt, dass „keine Müdigkeit aufgetreten“ sei und mit „stetiger Leidenschaft“ habe er den Chor zu Höchstleistungen gebracht. Neben der Chorgemeinschaft Vöhl/Basdorf und den Gesangverein Thalitter dirigiert Fingerhut außerdem den Chor „Mann singt“. Beim Bundessängerfest in Dorfitter am 19. Juni soll er noch eine Auszeichnung durch den Waldecker Sängerbund bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare