Korbach

Lesen bringt Durchblick: Jubiläum der Stadtbücherei

- Korbach (jk). Ein Hort der Kultur – vielfältig, aktuell und aktiv. Das ist Korbachs Stadtbücherei, und so soll sie sich auch in Zukunft präsentieren, betonte Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich am Freitagabend zum Auftakt des Fest-Wochenendes.

111 Jahre, das ist kein rundes Jubiläum, aber ganz sicher ein einprägsamer Markstein für die Korbacher „Volksbücherei“, die sich bis heute sehr gut entwickelt hat. Für Büchereileiterin Maren Heynck und den Förderverein „Lesebändchen“ gab es daher viel Applaus. Ebenso für die Korbacher Freilichtbühne, die mit Szenen aus „Mr. Pilks Irrenhaus“ brillante Unterhaltung lieferte (Bild). Zu sehen sind auch Ausstellungen von Sechstklässlern der ALS und Epper Grundschülern.

Zum 111-jährigen Bestehen der Korbacher Stadtbücherei gibt es am Wochenende viel Programm. Am Samstag, von 8 bis 12 Uhr, ist ein Bücherflohmarkt mit Ständen unter der Rotunde am Obermarkt. Leseratten und Schnäppchenjäger kommen hier auf ihre Kosten. Die Bücherei ist am Samstag von 10 bis 12 Uhr allgemein geöffnet. Ab 14 Uhr werden die Sieger eines Plakatwettbewerbs prämiiert. Dazu kommt ein Spielfest mit vielen Aktionen: Jonglage mit dem Duo „Artefix“, kostenlose Leserausweise, Riesenspiele und Bällchenbad, Glücksrad und Bücherquiz, Stofftaschenbemalen, Kinderschminken, Kuchentheke. Ab 19.30 Uhr liest Mischa-Sarim Verollet aus seinen Kurzgeschichten „Das Leben ist keine Waldorfschule“.

Am Sonntag gibt es zum Tag des offenen Denkmals zwei kostenlose Führungen in der Bücherei. Der Strother Zimmermeister Arno Wiegand verweist dabei auf eine besondere Konstruktion des Dachstuhls im „Lebachschen Haus“. Die Bücherei ist am Sonntag von 10 bis 14 Uhr geöffnet, Führungen sind um 10 und 12.30 Uhr.

Eine Bildergalerie finden Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare