Das Sams kämpft, damit es bei seiner Familie bleibt, und gewinnt, als es aufgibt

Von Liebe und großen Abenteuern

+
Und nachdem in der Samswelt (kleines Bild) eine Träne die Wendung gebracht hat, wird am Ende alles gut.

Korbach - Bunt, laut, fröhlich und voller Turbulenzen: Weil das Sams schon seit zehn Jahren bei Familie Taschenbier ist, nehmen seltsame Dinge ihren Lauf - und eine kleine Träne bringt die große Wendung.

Was passiert, wenn es im Bauch brennt, im rechten Fuß kribbelt und am linken Ohr juckt? - Richtig, dann hat ein Sams Hunger. Aber wenn auch der Papa vom Sams, Bruno Taschenbier, dieses Gefühl hat, dann läuft etwas gründlich schief.

Eine kleine glitzernde Träne

Das Sams ist nun schon seit zehn Jahren, zehn Tagen und zehn Minuten bei seinem Papa Taschenbier. In der Sams Welt erfährt es, dass das der Startschuss für kuriose Geschehnisse ist. Denn wenn es bei der Familie bleibt, dann wird auch sein Papa zu einem Sams. Doch die putzige Figur mit den blauen Wunschpunkten und den orangenen Haaren will seine Familie nicht verlassen müssen. Dadurch wird Bruno Taschenbier aber immer seltsamer, rast mit einem Bus durch die Stadt, bricht wegen seines riesengroßen Samshungers in einer Schokoladenfabrik ein, wird verhaftet und flüchtet.

Als es immer schlimmer wird, beschließt das Sams seine geliebte Familie zu verlassen. Zurück in der Samswelt glitzert eine einsame Träne auf seiner Wange. Und diese kleine Träne bewirkt das große Wunder: Das Sams selbst hat einen Wunsch frei - und wünscht sich selbstverständlich zurück zu seiner Familie. Auf immer und ewig.

Das sechsköpfige Ensemble hatte schon nach wenigen Sekunden die 350 Zuschauer in der Stadthalle auf seiner Seite. Fröhlich brachten die Darsteller vor allem die Kinder immer wieder zum Lachen, Mitfiebern und Staunen über die großen und kleinen Abenteuer in einer liebevoll inszenierten Geschichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare