"Tag der Begegnung" im Lebenshilfe-Werk

Liebevoll gestaltete Handarbeit beim Basar der Korbacher Werkstätten

Blumengestecke und mehr Dekoratives des Bio-Gartens Flechtdorf zeigen (von links) Larissa Michel, Melanie Weber-Sell, Anika Petrera und Birgit Eier. Foto: STEFANIE RÖSNER

Korbach – Bestechend hübsche Blumengestecke, liebevoll gestaltete Holzarbeiten, fantasievolle Stofftaschen und vieles mehr bot der Frühlingsbasar der Korbacher Werkstätten.

Viele Besucher kamen am Mittwoch zu dem beliebten Basar, der sich seit Jahren zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt hat.

„Es ist immer wieder ein richtig schöner Tag, an dem alle ganz locker miteinander ins Gespräch kommen: Kollegen, Eltern, Angehörige“, sagte Kirsten Hille, die Einrichtungsleiterin der Korbacher Werkstätten beim Lebenshilfewerk Waldeck-Frankenberg. Sie nennt den Frühlingsbasar einen „Tag der Begegnung“. Die Mitarbeiter der Werkstätten nutzen ihn, um sich und ihre Arbeit zu präsentieren. Der Erlös kommt ihnen zugute.

In diesem Jahr haben die Mitarbeiter bei ihren selbst gemachten Produkten einen Schwerpunkt auf teilweise unbehandelte Naturmaterialien, Kreidefarben und dezente Farbtöne gelegt. Seit rund drei bis vier Monaten haben sie vorwiegend die in einer Schreinerei vorgefertigten Holzartikel verfeinert und farbig gestaltet. Die Mitarbeiter setzen jedes Jahr sowohl auf klassischen Oster- und Frühlingsschmuck als auch auf Neues, was gerade in Mode ist.

Weitere Partner bereicherten das Angebot mit ihren Ständen: Das „StellWerk“, das Hofgut Rocklinghausen (Twiste), die Gärtnerei Bio-Garten aus Diemelsee-Flechtdorf mit eigenen Produkten sowie die Werkstatt Bad Wildungen mit einem Bücherflohmarkt. Und es gab nicht nur was fürs Auge. Wer Appetit mitgebracht hatte, kam ebenso auf seine Kosten. So konnten die Besucher zum Beispiel wählen zwischen allerlei Backwaren und als i-Tüpfelchen Gebäck in Osterei-Form am Stand von Wolfgang Wicker. Jede Menge Bio-Lebensmittel boten Mitarbeiter der „KostBar“ an, draußen wurde gegrillt, und das Kuchenbuffet ließ ebenso wenig Wünsche offen.

Die Kinder der Kindertagesstätte der Lebenshilfe trugen musikalisch zur Unterhaltung bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare