An Bordsteinkante im Industriegebiet abgerutscht

Loch im Lkw-Tank: Korbacher Feuerwehr pumpt nach Unfall Diesel ab

+
Die Korbacher Feuerwehr war im Industriegebiet im Einsatz.

Korbach – Die Freiwillige Feuerwehr Korbach rückte am Mittwochmorgen in das Industriegebiet aus, um dort nach einem Unfall Umweltschäden zu verhindern.

Gegen 8.50 Uhr war der 62-jährige Fahrer eines Lastwagens aus dem Landkreis Cloppenburg (CLP) von einer Entladung in der Innenstadt mit seinem Laster über den Nordring zur Mauserstraße zurückgekehrt, um den Anhänger anzukuppeln.

 Bei diesem Manöver geriet das Fahrzeug über die Bordsteinkanten der Fahrbahnbegrenzung und rutschte ab. Es wurde dabei ein Loch in den Dieseltank gerissen.Der Fahrer bemerkte das Malheur und verständigte umgehend über den Notruf die Leitstelle Waldeck-Frankenberg.

Feuerwehr rückt aus

 Mit drei Fahrzeugen und einer Stärke von zwölf Einsatzkräften war der Einsatzleiter der Korbacher Wehr, Steffen Bricher, schnell vor Ort und leitete erste Maßnahmen ein. Die Feuerwehrleute streuten mit Ölbindemittel ausgelaufenen Betriebsstoffe ab und nahmen sie auf. Das Leck am Tank des Lastwagens konnte behelfsmäßig abgedichtet werden. 

Lastwagen wird abgeschleppt

Im Anschluss wurden von der Wehr etwa 200 Liter Diesel abgezapft und in Behältnissen abgefüllt. Die Polizei Korbach war ebenfalls vor Ort und nahm den Unfall auf. Nach Angaben des Fuhrparkleiters der betroffenen Feinkostfirma wurde schnell Kontakt mit dem MAN-Servicedienst aufgenommen, das Fahrzeug wird abgeschleppt und in einer Werkstatt repariert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare