Willingen

Lückenschluss im Skikarussell

- Willingen (bk). Gute Nachricht für alle Wintersportfreunde: Es tut sich was am Köhlerhagen. Der Willinger Gastronom Bernd Nackas steigt bei der Liftgemeinschaft ein.

Der 54-Jährige betreibt die beiden Lifte am Köhlerhagen ab sofort gemeinsam mit Karl-Wilhelm Lindner und Friedrich Wilke. Außerdem ist er ab dem 1. Dezember gemeinsam mit seiner Frau Karola Pächter der Köhlerhütte, die 40 Jahre lang von den Familien Lindner und Wilke bewirtschaftet wurde. Die Hütte wird am Freitag aufgemacht, die Lifte gehen am Wochenende in Betrieb. „Wir haben derzeit zum Glück genug Naturschnee, sodass der Skibetrieb auch hier am Köhlerhagen starten kann“, freut sich Nackas. Er möchte allerdings so schnell wie möglich Schneekanonen anschaffen, um ebenso wie die anderen Willinger Liftbetreiber bezüglich des Schnees auf der sicheren Seite zu sein. Er hat bereits mit einer der führenden Herstellerfirmen Kontakt aufgenommen. „Das Unternehmen hat leider im Augenblick keine Schneekanonen auf Lager, sucht aber händeringend danach, damit wir die Schneeproduktion aufnehmen können.“ Die Leitungen liegen seit mehreren Jahren in der Erde und die Anschlüsse sind vorhanden, sodass die Geräte nur angeschlossen werden müssen. Das bedeutet im Klartext, dass die Willinger „Skischaukel“ endlich geschlossen werden kann, also eine Verbindung zwischen den Hängen am Ettelsberg einerseits und den Pisten am gegenüberliegenden Sonnenlift und Ritzhagen andererseits hergestellt wird. Am Köhlerhagen befindet sich übrigens der laut Nackas längste Schlepplift des Weltcup-Orts; er ist 1000 Meter lang und überwindet einen Höhenunterschied von 230 Metern. Der zweite Lift ist 800 Meter lang. Beide erschließen ein attraktives Alpingelände. Die Piste wird am Mittwoch gewalzt. Bernd Nackas zählt zu den erfolgreichen Willinger Gastronomen und Hoteliers. Er betreibt seit 20 Jahren gemeinsam mit seiner Frau die Gaststätte „Don Camillo“ in der alten Kirche – das Gebäude hatte er bislang gepachtet und vor wenigen Wochen erworben –, außerdem „Don Camillos Pizzeria“. Ferner ist er an „Don Camillos und Peppones Tenne“ beteiligt. Bürgermeister Thomas Trachte nahm die Nachricht, dass Nackas bei der Liftgemeinschaft einsteigt und es dort jetzt vorangeht, mit Freude auf. „Mir fällt eine Last von den Schultern“, erklärte er auf Anfrage der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare