Korbach

Lutheraner feiern Kirchengeburtstag

+

- Korbach (lb). Seit 125 Jahren steht in Korbach die kleine evangelisch-lutherische Christuskirche am Ascher. Am Sonntag feierten die rund 110 Gemeindeglieder mit ihren Gästen das Kirchweihjubiläum.

Pünktlich zur Jubiläumsfeier stellte die Korbacher Christusgemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) ihr Gotteshaus am Sonntag auch innen frisch renoviert vor. Bereits im vergangenen Jahr war das Dach erneuert worden. Geplant ist noch die Neugestaltung des Vorplatzes. Den Auftakt des Kirchweihfestes begingen die Lutheraner mit einem Festgottesdienst am Vormittag, dem ein gemeinsames Mittagessen im Pfarrgarten und die Jubiläumsfeier am Nachmittag folgte. Die Gemeinde sei zwar klein, aber lebendig und engagiert, so Bürgermeister Klaus Friedrich in seinem Grußwort.

„Mit der Ökumene läuft es in Korbach spitzenmäßig“, lobte Pfarrer Jürgen Henning (Markusgemeinde) als Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Korbach. Die Zusammenarbeit der Konfessionen sei in Korbach zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Henning überreichte Pfarrer Stefan Paternoster einen Stock weißer „Lutherrosen“, der vor der Christuskirche angepflanzt werden soll. Jürgen Schmidt, Superintendent für den Kirchenbezirk Hessen-Nord in der SELK, hatte eine kleine Kirche aus Tiffany-Glas mitgebracht, die mit einer Kerze von innen beleuchtet werden kann und so symbolisch nach außen strahlt.

Zum 125-jährigen Kirchweihjubiläum der Christusgemeinde sind in dieser Woche noch zwei weitere Veranstaltungen geplant: Am Mittwoch, 24. August, schließt sich ab 18 Uhr ein bunter Abend im großen Saal des Diakonissenwerkes Korbach an. Am Samstag, 27. August, schließlich erklingt eine geistliche Abendmusik mit der Bläsergruppe Hessen-Nord der SELK unter Leitung von Professor Stefan Mey (Hannover) in der Korbacher Christuskirche.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, 23. August

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare