Hanse zufrieden mit dem ersten Oktoberfest auf der Einkaufsmeile

Da machen wir ein Fass auf

Korbach - Zünftig war‘s beim ersten Oktoberfest der Korbacher Hanse. Auch wenn sich das Wetter durchwachsen zeigte, waren Kaufmannsgilde und 
Besucher zufrieden am Wochenende.

Bayern zieht – nicht nur in der Fußball-Bundesliga, dachten sich die Korbacher Geschäftsleute. Also zelebrierten sie am Wochenende in der Fußgängerzone erstmals ein Oktoberfest. Maßkrüge und Schweinshaxen, Dirndl und Lederhosen, Alphornbläser und volkstümliche Hits – das war der Rahmen, um Menschen in die Fußgängerzone zu locken. Denn zum Rezept gehörte auch der Einkaufsbummel am Sonntag, um Lust zu machen auf die Herbstsaison. „O’zapft is“, hieß es also am Samstagmorgen, als Bürgermeister Klaus Friedrich, Bettina Wachenfeld und Erich Weis für die Korbacher Hanse das Fass aufmachten. Die Willinger Alphornbläser um Hüttenwirt Siggi von der Heide (Ettelsberg) setzten optisch und musikalisch die passenden Akzente. Ziehen die Geschäfte alle mit? Lässt sich auch das Publikum auf das Trachtenmotto ein? Da steckten allerlei Unwägbarkeiten mit drin am Wochenende, zumal sich auch der Himmel – entgegen tagelangen Vorhersagen – nur vorübergehend in Weiß-Blau zeigte. Doch die Mixtur stimmte, denn zahlreiche Aktionen auf der Einkaufsmeile sorgten für Abwechslung mit Kreativität und Geschicklichkeit. Regen Zulauf hatte etwa das T-Shirt-Projekt vorm Modehaus Manhenke am Samstag. 400 Shirts hatte das Modehaus spendiert, die in den künstlerischen Händen von Svea (Kassel) und Dolly (London) zu exklusiven Stücken wurden. Vor allem junge Leute genossen das farbenfrohe Spektakel, und etliche gestalteten ihr Designer-Shirt auch selbst. Wer in der „Mavi Denim Kitchen“ das schönste T-Shirt-Rezept entworfen hat, darüber wird bis Donnerstag auf der Facebook-Seite des Modehauses abgestimmt. Den drei Besten winken zusätzliche Gewinne. Gefragt war indes auch zünftige Trachtenmode samt Wettbewerb in Dirndl und Lederhosen. Und die waren am Wochenende keineswegs exotisch in Korbach: Viele Besucher, aber auch Geschäftsleute machten die Gaudi mit, zeigten mit Spaß und Stolz die richtige Wies’n-Garnitur aus dem Kleiderschrank. Beim Bierkrugstemmen, Wettnageln, Melken und Sägen konnten Klein und Groß gleich auch ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.Hanse-Vorstand Jürgen Tent zog am Sonntagnachmittag zufrieden sein Resümee. „Wir denken, das war ein sehr positiver Auftakt“, erklärte Tent. So will die Hanse das Oktoberfest in Korbach auch in der Zukunft feiern. Von Jörg Kleine

2033921

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare