Lichtenfelser leitet Dezentrale Ermittlungsgruppe

Manfred Bergener ist neuer Vize-Chef der Korbacher Polizei

Korbach - Der Lichtenfelser Manfred Bergener ist neuer Leiter der Dezentralen Ermittlungsgruppe und gleichzeitig neuer Vizechef der Polizeistation Korbach.

Bergener folgt damit nach zweieinhalb Monaten Vakanz auf Achim Jesinghausen, der die Leitung der Polizeistation in Fritzlar übernommen hatte. Hubertus Hannappel, Leiter der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg, führte den 50-jährigen Hauptkommissar, der mit seiner Familie in Lichtenfels lebt, am Donnerstag offiziell in das neue Amt ein – „Mit einem Wermutstropfen“, wie Hannappel bekannte: Bergener gehörte zuvor der Führungsgruppe der Polizeidirektion an. „Da habe ich ihn nur ungern verloren“, sagte Hannappel.

„Manfred Bergener war mein Wunschkandidat“, sagte Uwe Kümmel, Leiter der Korbacher Polizeistation. Er kenne ihn schon seit vielen Jahren und sei sicher, dass er das Team hervorragend ergänze. Bergener selbst kommt gebürtig aus Dodenau und ist seit 1980 bei der Polizei. Nach der Ausbildung und einer Station bei der Bereitschaftspolizei in Kassel wechselte er 1986 nach Frankfurt, bevor er dann 1988 in den Landkreis zurückkehrte. Dort tat er Dienst als Streifenbeamter zunächst in Bad Arolsen und dann in Korbach.

1992 begann er in Kassel ein Studium für den gehobenen Dienst. Nach dem Abschluss 1995 kam er zur Polizestation Korbach als Dienstgruppenleiter zurück, wo er – mit kurzen Zwischenstationen in Kassel und Frankenberg – die nächsten 16 Jahre tätig war. 2011 schließlich trat Bergener in die Führungsgruppe der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg ein und plante als Sachbearbeiter und Stellvertreter des Führungsgruppenleiters unter anderem Einsätze beim Skispringen in Willingen oder bei eine angekündigten Facebook-Party in Bad Arolsen.

„Bergener ist im Landkreis bekannt und anerkannt“, sagte Hannappel. Er verbinde Stabs- und Führungsarbeit mit der Kenntnis der polizeilichen Basisarbeit. Gemeinsam mit Kümmel werde er künftig die Geschicke der Korbacher Station mit knapp 50 Beamten leiten: „Ich gehe davon aus, dass es ein gutes Team ist.“

„Ich werde jetzt wieder mehr an der Basis arbeiten und mehr mit dem Bürger zu tun haben, erklärte Bergener seine Aufgabe als Leiter der achtköpfigen Dezentralen Ermittlungsgruppe (DEG). Je nach Tat sind für die Aufklärung eines Vergehens die Kripo oder die DEG zuständig. Letztere klärt kleine und mittlere Kriminalität auf: Körperverletzungen, Diebstähle, Vermisstensachen.

Ausgleich zur Ermittlungsarbeit findet der 50-Jährige in seiner Freizeit beim Sport: Bergener fährt Ski, spielt Tennis, fährt Rad und läuft. (lb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare