Goddelsheimer gewinnt große Netzgemeinde für seine Kreation „PietSmiet“

Marcs Burger gibt es bald bundesweit

+

Lichtenfels-Goddelsheim - Marc Emde aus Goddelsheim hat nicht nur eine Portion Kreativität zwischen zwei Brötchenhälften gepackt, sondern mit einer cleveren Strategie fast 40?000 Menschen im Internet für seine Burger-Kreation „PietSmiet“ begeistert.

Werbung ist eben alles. Das weiß auch die Fastfood-Kette McDonalds. Der Burgerbrater setzt in seiner Werbestrategie auf virales Marketing, die Kreativität und die Kontakte junger Leute und ihre modernen Kommunikationswege:

Bei der Aktion „Bau Deinen Burger“ können Teilnehmer eigene Buletten kreieren und damit online auf Stimmenfang gehen. Das Salär für die Burger-Könige sind der Ruhm, die Erfahrung, eine Einladung für je einen kostenlosen Burger und ein Getränk für seine Freunde – und der Spaß. Und davon hatte Marc Emde, der heute seinen 15. Geburtstag feiert, in den vergangenen drei Monaten viel:

Der junge Goddelsheimer, der die Klasse R9 der örtlichen Mittelpunktschule besucht, gehört zu der großen Gruppe junger Menschen, die im Internet bei YouTube dem Videospiele-Kanal „PietSmiet“ folgen – und damit ist er einer von rund 900 000 Abonnenten.

„Hinter ‚PietSmiet‘ stehen sechs spielbegeisterte junge Männer, die jeden Tag neue Videos ins Netz laden. Als in einem der Videos einer sagte, er habe jetzt richtig Lust auf einen Burger, dachte ich: Den kannst du haben“, erklärt Marc Emde, wie er auf die Idee kam, an dem Wettbewerb der Fastfood-Kette teilzunehmen. Also baute er einen Burger mit Weizenbrötchen, zweimal Rindfleisch, Eisbergsalat, Schmelzkäsezubereitung mit Cheddar, roten Zwiebelringen, Ketchup, Salsa-Soße – und unbedingt mit Bacon, weil er wusste, dass Schinkenspeck bei den „Spieleverrückten“, wie die „Piet­Smieties“ sich selbst bezeichnen, gut ankommt.

„Den Burger habe ich dann auf dem PietSmiets-Kanal vorgestellt und angefragt, ob ich ihn nach ihnen „Piet-Smiet“ benennen und auf dem Kanal auch bewerben darf“, erklärt der 15-Jährige. Die Kollegen von „PietSmiet“ fanden die Idee prima, Marc Emde erstellte sogar noch eine eigene Homepage für seine Burger-Kreation und erhielt innerhalb kurzer Zeit von seiner riesigen PietSmiet-Gemeinde so viele Stimmen für seinen Burger wie niemand zuvor: Insgesamt 36?328 stimmten für den klassisch-würzigen Doppelburger mit üppigen 650 Kilokalorien. „Unter den rund 200 000 Burgern, die eingereicht wurden, bekam meiner mit Abstand die meisten Klicks“, erklärt der 15-Jährige stolz.

Damit stand er in der engeren Auswahl und durfte an der Testküche in München teilnehmen. Begleitet von seinen Eltern Sandra und Ralf Emde baute er dort im April erstmals seinen Burger als echte Kostprobe, bewarb ihn mit einem Gedicht – und stach unter 21 Finalisten als einer der fünf Gewinner heraus. Die trafen sich einen Monat später für den Dreh eines Werbespots in Berlin wieder.

Ankleide, Maske, Aufnahmen – das volle Programm absolvierte er mit den anderen Gewinnern für den Spot, der demnächst bundesweit gesendet wird. „Die letzten drei Monate waren echt spannend“, sagt Marc Emde und freut sich, bald seine Familie und Freunde zu einem „Piet­Smiet“ einladen zu können. Für vier Wochen bietet McDonalds die Kreation mit dem Konterfei ihres Erbauers deutschlandweit an.(md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare