Neuer Kreisel an der Flechtdorfer Straße für den Verkehr freigegeben

Maritimes Flair grüßt an der Kuhbach

Korbach - Delfine in der Kuhbach? Mit einer ironischen Hommage an den nahen Bachlauf haben die Stadtgärtner den neuen Kreisverkehr in der Flechtdorfer Straße maritim gestaltet – und den Begriff „Verkehrsinsel“ mal wörtlich genommen.

Manch Autofahrer wird vermutlich seinen Augen kaum trauen: Drei Tümmler springen elegant über die Felsen in einem kleinen Ozean – und das alles mitten in der Flechtdorfer Straße. Die Stadtgärtner haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und die Mittelinsel des neuen Kreisverkehrs mit blauem und weißem Kies in ein Meer verwandelt. Zusätzlich zu den aus Holz gefertigten Delfin-Silhouetten treiben aus Blumen geformte Fische durch 
die ozeanische Verkehrsinsel. „Ein Schritt weiter auf dem Weg zum ampelfreien Korbach“, sagte gestern Bürgermeister Klaus Friedrich. Vertreter der Stadt, von Hessen-Mobil und den beteiligten Baufirmen gaben am Vormittag den Knotenpunkt Flechtdorfer Straße/Am Hauptbahnhof/Ermighäuser Weg offiziell für den Verkehr frei. Schon seit dem Wochenende dürfen die Autos über das neue Rondell rollen. Mit 480 000 Euro hat der Bau zu Buche geschlagen. Das Land Hessen habe allerdings 
alle vier Kreisverkehre im innerstädtischen Ring (Briloner Landstraße, bei C. C. Curtze, Arolser Landstraße und Flechtdorfer Straße) zu 70 Prozent 
gefördert, erläuterte Friedrich. Auch wenn das Projekt am innerstädtischen Ring nun 
abgeschlossen ist, Kreisverkehre werden auch künftig weitere in Korbach entstehen: „Der nächste Kreisel wird am Knotenpunkt Frankenberger Landstraße/Südring gebaut“, sagte Friedrich. Die Mittel dafür seien bereits seit zwei Jahren im Haushalt eingestellt. „Die Planung steht, wir warten nur noch auf die Förderzusage vom Land“, so der Bürger-
meister. Gespräche mit Wiesbaden stünden in den nächsten Wochen an. Ein weiterer Kreisverkehr soll auf der Bundesstraße 251, Abzweig „Am Ziegelgrund“ (Gartencenter Meckelburg), entstehen. Das Rondell soll das geplante Gewerbegebiet an der Raiffeisenstraße („Hanse-Park“) anbinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare