Korbach

„Marktmusik“, Fußball und Finnland

+

- Korbach (tk). Kantor und Chorleiter, Erfinder der „Musik zur Marktzeit“, Fußballfan und Finnland-Freund: Bernd Wahl begann vor
20 Jahren als Kirchenmusiker in Korbach.

Die publikumswirksamen Konzertreihe „Musik zur Marktzeit“ nennt Wahl sein „Lieblingskind“. Auf die Idee dazu brachte ihn eine befreundete Kirchenmusikerin, die ein ähnliches Angebot in ihrem damaligen Studienort Herford kennengelernt hatte. Seit elf Jahren erklingen zwischen Mai und Oktober jeweils am Samstagvormittag ausgesuchte wie populäre Orgelwerke in der Nikolaikirche. Außerdem gestalten Chöre und Solisten das vielseitige Programm.

Mittlerweile fragen selbst Ensembles aus dem Marburger und Kasseler Raum an. „Es wird zunehmend schwerer, alle interessierten Gruppen in einer Saison unterzubringen“, berichtet Wahl. „Die lockere Atmosphäre der Konzerte gefällt den Leuten“, erklärt er das Erfolgsrezept. Die nächste „Musik zur Marktzeit“ beginnt am morgigen Samstag um 11.30 Uhr in der Nikolaikirche. Zu hören sind Orgelwerke von Johann Sebastian Bach und aus der französischen Klassik, der Epoche von Ludwig XIV. bis zur Revolution. Der Eintritt ist wie immer frei.

„Ich bin 200 Jahre nach Mozart geboren“, bekommt zur Antwort, wer den aus Lohra im Kreis Marburg-Biedenkopf stammenden Kantor nach seinem Alter fragt. Als Sohn eines Kirchenmusikers war sein Berufsweg so gut wie vorgezeichnet. Nach einem ausgiebigen Studium, das außerdem noch Philosophie und Kunstgeschichte umfasste, sowie ersten Erfahrungen als Organist und Chorleiter in Marburg, kam Wahl 1991 auf Empfehlung des damaligen Landeskirchen-Musikdirektors nach Korbach.

„Von der Stadt kannte ich nur die beiden Kirchtürme, die ich mal im Vorbeifahren bemerkt habe“, erinnert sich der 55-Jährige. Das änderte sich schnell. Vor allem mit der Stadt- und Kirchengeschichte beschäftigte er sich intensiv. Der Kontakt zu den Sängern seiner Chöre und den Besuchern seiner Konzerte tat ein Übriges dazu bei, die Wahl-Heimat auch als solche zu betrachten: „Ich bin rundum zufrieden mit meiner Arbeit. Es ist das, was ich mir immer vorgestellt habe.“

Weitere Lieblingsorte des leidenschaftlichen FC-Bayern-Fans sind die Münchener Allianz-Arena und finnische Kirchen. Von der einzigartigen Orgel-Tradition des Landes lässt er sich seit 1981 regelmäßig bei Konzertreisen begeistern. Vor zwei Jahren gelang es ihm, vier Musikerkollegen aus Finnland für ein Gastspiel nach Korbach zu holen.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 17. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare