Korbach

Mauser zeigt plakativ Profil

- Korbach (jk). Ob ThyssenKrupp-Zentrale in Essen oder Nationalmuseum in Ägypten – Mauser sorgt 2010 mit Paradeprojekten für Furore. Dies beflügelt auch die Umsätze des Korbacher Möbelherstellers.

„Das hat Ausstrahlung, auch auf den Markt insgesamt“, sagt Dr. Martin Sagel mit blitzenden Augen: Der ThyssenKrupp-Konzern hat in Essen im Sommer seine neue Zentrale bezogen. Und mit dabei im architektonischen Wunderwerk ist Qualitätsarbeit von Mauser in Korbach. Über 1000 Arbeitsplätze hat „Mauser Office“ mit seinem Bürosystem „liberto“ in Essen ausgestattet, bilanziert Martin Sagel, Geschäftsführer der Mauser Einrichtungssysteme. Schon ist das heimische Unternehmen mitten in einem weiteren Projekt von internationalem Renommee: Derzeit beliefert Mauser das Land der Pyramiden. In Kairo entsteht mit Unterstützung der UNESCO das „National Museum of Egyptian Civilization“. Dafür steuert Mauser die stählernen Archivsysteme bei – von Rollregalen bis zu den Aufbauten. Allein 12 000 Sonderschubladen musste Mauser fertigen, damit die wertvollen Exponate ägyptischer Kultur auch gut geschützt sind. Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom Samstag, 13. November 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare