Ärzte ermöglichen Elfjährigem Teilnahme an Hühner-Schau in Leipzig

Max-Till ist zweifacher Europameister

+

Willingen-Usseln - Überragender Erfolg für Max-Till Saure: Der junge Usselner Hühnerzüchter errang bei der 27. Europaschau, die kürzlich in Leipzig stattfand, gleich zwei Jugend-Europameistertitel. Außerdem wurde er zweimal deutscher Meister.

Bei der Schau in Leipzig, die mehr als 48 000 Besucher anlockte, präsentierten rund 12 000 Aussteller aus 28 Ländern über 95 000 Tiere. Wie in der vergangenen Woche bereits berichtet, landete dort neben Max-Till Saure ein zweiter Upländer einen großen Coup: Kai Bäringhausen (42) aus Willingen wurde mit seinen Kaninchen (Blaue Wiener) ebenfalls Europameister.

Familientradition

Max-Till ist zwar erst elf Jahre alt, hat in puncto Hühnerzucht aber schon jede Menge Erfahrung. Er setzt die erfolgreiche Familientradition fort, die von Opa Willi Saure vor mehr als einem halben Jahrhundert begründet wurde. Auch Papa Maik Saure (40) pflegt das Hobby bereits von Kindesbeinen an. Er ist nicht nur als erfolgreicher Züchter bekannt, sondern als Wertungsrichter deutschlandweit gefragt. Zudem ist Maik Saure Bundesvorsitzender des Sondervereins der Zwerg-Italiener-Züchter.

Max-Till Saure feierte mit seinen goldfarbigen Zwerg-Italienern bereits 2006 zwei herausragende Erfolge: Bei der ersten Europa-Jugendschau, die ebenfalls in Leipzig stattfand, wurde er damals mit einer Kollektion von vier Hühnern Europameister und mit einem Einzeltier Europachampion.

Europamedaille und -band

Diesmal sattelte er noch eins drauf. Er beteiligte sich mit insgesamt 14 Tieren an der Jugendschau. Sowohl bei den goldfarbigen als auch bei den blau-goldfarbigen Zwerg-Italienern sicherte er sich den Meistertitel. Die Kollektionen umfassten jeweils vier Tiere. Mit je fünf Tieren wurde der Usselner Junge zudem in beiden Farbenschlägen deutscher Meister. Besonders freut er sich außerdem über die Europamedaille und das Europaband, den höchsten Preis, der für Einzeltiere verliehen wurde.

„Max-Till hat diesmal mehr abgesahnt als ich“, gibt Vater Maik Saure neidlos zu, der ebenso wie die ganze Familie stolz auf die Erfolge des Elfjährigen ist. Maik Saure war mit zwölf Hühnern (Zwerg-Italiener gestreift und Große Italiener goldfarbig) bei der Europaschau am Start, wo er das Leipziger Band gewann. Außerdem hat er über 160 Tiere als Wertungsrichter begutachtet.

Die beiden Saures haben ihre Tiere 2012 auf sechs Ausstellungen gezeigt. „Es war eine sehr erfolgreiche Saison“, ziehen sie zufrieden Bilanz.

Zwischen Chemo-Blöcken

Die ganze Familie ist den Ärzten der Kasseler Kinderonkologie dankbar, dass sie Max-Till die Teilnahme an der Europaschau zwischen den Chemotherapie-Blöcken ermöglicht haben. Bei dem Elfjährigen wurde im letzten Sommer ein Hodgkin-Lymphom festgestellt. Er hat bereits eine Operation und vier Chemo-Blöcke hinter sich. Seit gestern ist er wieder in der Klinik, um sich einer weiteren Chemotherapie zu unterziehen. Den Professoren hat er inzwischen schon eine ganze Menge über seine Hühner erzählt.

Familie ist zuversichtlich

Deutschlands Geflügelzüchter haben übrigens im vergangenen Jahr eine Spendenaktion für die Kinderkrebshilfe ins Leben gerufen. Saures gehörten zu den ersten, die angesprochen wurden und sich bereit erklärten, Hühner zu spenden, die in diesem Jahr für den guten Zweck versteigert werden sollen. „Wir haben damals noch nicht geahnt, dass wir kurz darauf selber zu den Betroffenen gehören“, so Maik Saure. Er und seine Frau sind zuversichtlich, dass Max-Till, für den die Hühner im Moment tabu sind, wieder komplett geheilt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare