Fernsehtaugliches Flugobjekt am Korbacher Feuerwehr-Stützpunkt

"Medicopter" parkt bei der Feuerwehr

Korbach - Ein Rettungshubschrauber macht in der Hansestadt auf "Schlechtwetter". Die Maschine entpuppt sich dabei als fliegender Fernsehstar.

Alles Gute kommt von oben, heißt es im Volksmund. Und der Korbacher Feuerwehr kam am Donnerstag ein besonderes Schmuckstück zugeflogen – ein Hubschrauber der DRF-Luftrettung. Waschküchenwetter zwang den Piloten offenbar, nach einem Notarzt-Einsatz zur Zwischenlandung auf dem Korbacher Feuerwehrstützpunkt anzusetzen. Nach einer Pause hob der Helikopter am Nachmittag zum Weiterflug Richtung Dortmund ab, kehrte aber nach einer Runde über Ense und Nordenbeck wieder zum Stützpunkt in Korbach zurück, wie Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt schilderte. Pilot, Co-Pilot und Notarzt fuhren schließlich mit einem Mietwagen in die Heimat. So parkte der Hubschrauber über Nacht in der Hansestadt. Die Kennung D-HECE verrät, welchen „Fang“ die Feuerwehr da gemacht hat: Die 700 PS starke Maschine (Baujahr 1995) war ab 1998 in der ersten Staffel der RTL-Fernsehsendung „Medicopter 117“ im Einsatz. Seit 2008 fliegt der „Intensivtransporthubschrauber“ für die DRF-Luftrettung. (Jörg Kleine)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare