In Goddelsheim wird es nach dem Abriss eines alten Hauses bald luftiger

Mehr Parkplätze und Grün im Ortskern

+
Die Dorferneuerung in Goddelsheim macht es möglich: Das baufällige Haus in der Sachsenberger Straße 13 wird Ende Juli abgerissen. Dort sollen drei Parkplätze und ein Grünstreifen entstehen.

Lichtenfels-Goddelsheim - Das baufällige Haus Schäfer in Goddelsheim wird Ende Juli abgerissen. Es macht im Rahmen der Dorferneuerung Platz für Parkplätze und einen Grünstreifen.

Im Oktober vergangenen Jahres hat der Goddelsheimer Arbeitskreis „Dorferneuerung“ den Bewilligungsbescheid entgegengenommen: Auf 890?000 Euro wurde der „zuschussfähige Gesamtinvestitionsrahmen“ für die Dorferneuerung (DE) in Goddelsheim festgesetzt, die bis 2018 läuft.

Die hohe Summe kommt unter anderem dadurch zustande, dass Goddelsheim ein großer Ort ist und die Dorferneuerungspläne sich auf mehrere Projekte konzentrieren: Da gehört der Abriss des baufälligen Fachwerkhauses in der Sachsenberger Straße 13, gegenüber von Winnis Imbiss, eher zu den kleineren Projekten.

Doch der neue Platz, der auf der Fläche entstehen soll, wird direkt im Ortskern umso mehr ins Auge stechen, ihn luftiger wirken lassen. Am 27. Juli soll das Gebäude dem Erdboden gleichgemacht werden; geplant ist, dort drei Parkplätze zu bauen, was den Geschäften im Ort dient; außerdem soll für mehr Grün gesorgt werden.

Das Grundstück ist privat, doch die Stadt Lichtenfels darf es öffentlich nutzen – damit handelt es sich bei dem „Umbau“ um ein kommunales Projekt. Insgesamt sind dafür 30?000 Euro veranschlagt; die Förderquote liegt bei 75 Prozent. Zu den weiteren kleineren Projekten, die bis 2018 umgesetzt werden sollen, gehören der Bau einer Fußgängerbrücke über den Heimbach, die Verschönerung des Fußwegs Kuker, ein Wassererlebnisplatz bei der Feuerwehr, die Umgestaltung des Bushaltehäuschens und mehr Grün im Ort.

2013 keine Großbaustelle

Als Großprojekt gilt die Verschönerung des kulturellen Zentrums: Die Museumsscheune soll erweitert werden, außerdem stehen die Gestaltung der Freiflächen und die Einrichtung eines Dorftreffs und Jugendraums an. Der Vorplatz der Mehrzweckhalle soll ein neues Aussehen erhalten, und es soll Geld in einen Spiel- und einen Bolzplatz fließen. Besonders wichtig für den Arbeitskreis war es, dass 20?000 Euro für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie zum Projekt „Markttreff“ als zuschussfähig anerkannt wurden: Da geht es um die Frage, ob und wie eine „neue Mitte“ für Goddelsheim geschaffen werden könnte – mit größerem Lebensmittelgeschäft und zusätzlicher Infrastruktur.

Welche der Pläne wann umgesetzt werden, hängt letztendlich von der Haushaltslage der Stadt ab. Mit Blick auf die 1125-Jahr-Feier in Goddelsheim soll 2013 allerdings von Großbaustellen im Dorf abgesehen werden.

Bereits seit Mai 2011 können private Bauherren in Goddelsheim eine Förderung aus dem Dorferneuerungsprogramm beantragen – und viele nutzen das Angebot auch. „Mit dem Interesse der privaten Hausbesitzer bin ich sehr zufrieden, viele engagieren sich“, erklärte Bürgermeister Uwe Steuber am Mittwoch auf Nachfrage der WLZ-FZ.

Förderfähige Projekte werden bis zu 30 Prozent bezuschusst.

Grundberatung

Wichtig für private Bauherren, die Zuschüsse aus dem DE-Programm in Anspruch nehmen wollen, ist es, mit den Sanierungsarbeiten nicht zu beginnen, bevor die Bewilligungsbescheide vorliegen.

Praktische Hilfe bietet da jedem Antragsteller eine kostenfreie Grundberatung, die den Goddelsheimern seit Juni 2011 geboten wird: Für die Dauer von insgesamt zwei Jahren steht das Architekturbüro Zimmer und Paul (Edertal-Bergheim) privaten Hausbesitzern, die ihr Gebäude sanieren möchten, mit Rat und Tat zur Seite.

Das Büro ist unter anderem spezialisiert auf Architektur in der Denkmalpflege und Altbausanierung, hat Erfahrung in der Dorferneuerung. Es erstellt eine Kostenschätzung und unterstützt die Bauwilligen bei der Antragsformulierung. Pro Objekt und Eigentümer ist eine kostenfreie Beratungszeit von vier Stunden anberaumt. Zu erreichen ist das Architekturbüro Zimmer und Paul unter Telefon 05623/935158. (md)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare