Gebäude-Komplex in der Friedrichstraße wird umgebaut - U3-Gruppen sind geplant

Mehr Platz für Korbacher Nachwuchs: Gemeindehaus wird zum Kindergarten

+
Ehemaliges Gemeinde- und Pfarrhaus an der Friedrichstraße:: Die Stadt Korbach hat das Areal von der Evangelischen Kirche gekauft und baut dieses nun zu einem neuen Kindergarten um

Korbach. Im Frühjahr soll mit den Arbeiten im früheren Gemeinde- und Pfarrhaus an der Friedrichstraße in Korbach begonnen werden. Die Gebäude werden zu einem neuen Kindergarten umgebaut. Geplant ist, dass im ersten Schritt zwei U-3-Gruppen einziehen. Bei weiterem Bedarf, soll ein Anbau folgen, um auch eine Ü-3-Gruppe unterzubringen.

Das frühere Gemeinde- und Pfarrhaus an der Friedrichstraße in Korbach ist wie geschaffen für den Umbau zu einem neuen Kindergarten. Davon waren die Verantwortlichen bei der Stadt sofort überzeugt. „Es ging alles auch sehr schnell. Das Gemeindehaus stand zum Verkauf. Und weil der Bedarf an Kindergartenplätzen – gerade für die ganz Kleinen – auch in Korbach stetig steigt, haben wir nicht lange gezögert und das Objekt von der Evangelischen Kirche erworben“, berichten Stadtbauamtsleiter Stefan Bublak und Büroleiter Ralf Buchloh unisono.

Rund 450.000 Euro werden in neuen Kindergarten investiert

Rund 450 000 Euro steckt die Stadt in den Umbau. Geplant sind zunächst zwei U-3-Gruppen für jeweils bis zu zwölf Kindern. Bei Bedarf soll ein Anbau geschaffen werden, um dort zusätzlich eine Ü-3-Gruppe unterbringen zu können. Möglicherweise können schon im Sommer die ersten Kinder im neuen Kindergarten betreut werden, auch wenn der gesamte Komplex dann noch nicht ganz fertig ist. „Ob eine Teilnutzung jedoch Sinn macht, müssen wir in Ruhe klären. Es wäre auch nicht ideal, wenn die Kinder durch Bauarbeiten gestört würden“, sagt Bublak. Auf jeden Fall peile man an, dass spätestens bis Anfang 2020 alles fertig ist.

Eine alte Schaukel steht noch: Bald wird diese aber wohl verschwinden, damit auch die Freifläche des neuen Kindergartens moderner gestaltet werden kann.

Verantwortlich für die Planung ist Marina Göllmann, Architektin beim Korbacher Stadtbauamt. Bei einem Rundgang durch das mittlerweile ausgeräumte Gemeinde- und Pfarrhaus erklärt sie zusammen mit Stefan Bublak, warum sich das Gebäudeareal an der Friedrichstraße perfekt für einen Kindergarten eigne.

„Im Erdgeschoss des Gemeindehauses befinden sich zwei große Räume. Der eine war für die Konfirmanden bestimmt, der andere wurde als Gemeinderaum genutzt. Im angrenzenden Pfarrhaus ist ebenfalls im Erdgeschoss ein großer Raum vorhanden. Diese drei Räume sind ideal für die Einrichtung von einem Bewegungs- und Schlafraum sowie für die zwei benötigten Gruppenräume“, sagt Marina Göllmann.

Die vorhandene Küche bleibe an derselben Stelle und die bisherigen Sanitär- und Toilettenräumen würden saniert und Kleinkind gerecht umgebaut. Im Obergeschoss des Pfarrhauses entstehen die Personal- sowie einige Funktionsräume.

Große Rasenfläche bietet Platz zum Spielen

Besonders erfreut zeigen sich Marina Göllmann und Stefan Bublak über die große Rasenfläche im Garten des früheren Gemeinde- und Pfarrhauses, die reichlich Platz zum Spielen bietet. „Außerdem ist der Eingangsbereich, der auch künftig als solcher genutzt wird und in dem die Eltern mit ihrem Nachwuchs den Kindergarten betreten, groß und nicht so beengt“, sagt der Stadtbauamtsleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare